skip to Main Content
Menü

Rück­wärts haben wir schon geschaut. Nun wol­len wir unse­ren Blick nach vorn rich­ten — sag” ich, nicht der Pfar­rer. 🙂 Es sind nur noch weni­ge Tage bis Weih­nach­ten und das neue Jahr hat prak­tisch schon ange­klopft.

Bevor ich was über mei­ne Plä­ne erzäh­le, möch­te ich die Gele­gen­heit nut­zen, mich bei Mar­tin Miss­feldt zu bedan­ken. Er hat den Web­mas­ter­fri­day bereits im Juni 2009 gestar­tet. Das Pro­jekt, von dem er sagt, dass es für uns Blog­ger da sei, wäre ohne ihn wohl nicht zu dem gewor­den, was es inzwi­schen ist.

Webmasterfriday bei Rivva

Web­mas­ter­fri­day bei Riv­va

Viel­leicht ist das heu­ti­ge Auf­tau­chen des Web­mas­ter­fri­day bei Riv­va der Tat­sa­che geschul­det, dass es in die­ser Vor­weih­nachts­zeit in den Wei­ten des deutsch­spra­chi­gen Inter­net noch etwas ruhi­ger ist als sonst und so auch «klei­ne­re Nach­rich­ten» eine Chan­ce haben, dort mal zu «punk­ten». Viel­leicht liegt es aber auch dar­an, dass die­ser Gene­ra­tor für schö­ne Blog­bei­trä­ge schon einen gewis­sen Kult­sta­tus erlangt hat. Wie auch immer. Ich mache ger­ne mit!

Beim letz­ten Web­mas­ter­fri­day für 2013 soll nun der Fra­ge nach­ge­gan­gen wer­den, was wir uns für 2014 vor­ge­nom­men haben — so in Blog­din­gen? Zuerst dach­te ich, eigent­lich ist das ja nicht der Rede wert. Hier bei mir wird es wohl noch einen Tick ruhi­ger wer­den. Dabei habe ich erst vor­letz­te Woche in einem Anfall von Opti­mis­mus die URL für ein neu­es Pro­jekt bestellt. Mein Plan für die Zukunft ist nur noch posi­ti­ve Bei­trä­ge zu pos­ten. Des­halb war ich ganz krea­tiv. Die URL dazu heißt http://pos1tiv.de — nicht immer so nega­tiv. Eigent­lich ist das so etwas wie ein Selbst­hil­fe­pro­gramm. Mir sind mei­ne Bei­trä­ge und die Nach­rich­ten, die ich mich magisch anzu­zie­hen schei­nen, ein­fach zu nega­tiv und manch­mal auch zu kopf­las­tig. Schließ­lich gibt es ande­re Din­ge als gesell­schaft­li­che Pro­ble­me, poli­ti­sche Fehl­ent­schei­dun­gen oder x-belie­bi­ge Auf­re­ger, aus denen vie­le dann ihren Nek­tar sau­gen und in der Blog­sphä­re wie in den sozia­len Netz­wer­ken so rich­tig vom Leder zie­hen. Ich neh­me mich dabei — wie gesagt — über­haupt nicht aus.

Das kann und soll es aber doch nicht sein. Es gibt doch bestimmt auch viel Schö­nes, über das man schrei­ben kann. Es muss ja nicht über Life­style geb­loggt wer­den. Das machen ja vie­le ganz exzes­siv und sehr erfolg­reich. Musik, Kul­tur, Kino sind auch kei­ne Fel­der, die nicht längst gut besetzt wären. Es sind die klei­nen posi­ti­ven Ereig­nis­se, die ich (end­lich wie­der) ent­de­cken und beschrei­ben möch­te. Falls ich über­haupt noch einen Blick dafür habe.

Jeden­falls ist es das, wor­um ich mich gleich zum Anfang des nächs­ten Jah­res küm­mern will. Hier passt das nicht hin. Der über­wie­gen­de Teil der fast 6000 Arti­kel beschäf­tigt sich mit Din­gen, die — ver­mu­te ich mal — beim Leser nicht gera­de Freu­de aus­lö­sen wer­den.

Nun ja, schau’n wir mal, ob was draus wird. Schön wäre es, wenn ich von ande­rer Sei­te den einen oder ande­ren Tipp für die neue Sei­te bekom­men wür­de. Die Anre­gun­gen, die Mar­tin durch die The­men des Web­mas­ter­fri­day setzt, sind hier jeden­falls auch sehr will­kom­men.

webdesign_1
Ges­tern war Frei­tag, der 13. Und natür­lich habe ich sofort das Update auf Wor­d­Press 3.8…
restaurants
Ande­re berich­ten heu­te über Stra­ßen­schlach­ten. Das wäre jetzt gera­de nicht mein Fall. Mein heu­ti­ger Bei­trags­ti­tel…

Dan­ke fürs Tei­len

Horst Schulte

Ich bin Horst Schulte und blogge seit 2004. Am liebsten schreibe ich über gesellschaftliche und politische Fragen. Aber ab und an gibt es hier auch etwas zum Thema Bloggen, Wordpress und ein paar Fotos.

Meine ersten Gehversuche als Blogger machte ich mit den Blogs finger.zeig.net, später mit querblog.de und noch etwas später mit netzexil.de

Dieser Beitrag hat 2 Kommentare
  1. «Schön wäre es, wenn ich von ande­rer Sei­te den einen oder ande­ren Tipp für die neue Sei­te»

    Hüten wer­de ich mich, dir Tips zu geben — du bist alt genug, dei­ne Feh­ler sel­ber zu machen… :mrgreen:

    Du bist näm­lich fast so bera­tungs­re­sis­tent wie ich, oder gar noch mehr…

  2. @Herr Hugo:

    oder gar noch mehr 

    .

    Ja geht denn das? 😆 Rat­schlä­ge sind doch bei uns bei­den alten Hasen immer herz­lich will­kom­men. Ob wir danach vor­ge­hen, ist natür­lich wie­der eine ganz ande­re Sache. Her­ren im gesetz­ten Alter haben natür­lich ihre Eigen­ar­ten ent­wi­ckelt, sie sind cha­rak­ter­lich aber doch so gefes­tigt, dass sie auch — in Aus­nah­me­fäl­len — mal Rat­schlä­ge von Leu­ten anneh­men kön­nen, die es gut mit ihnen mei­nen. 🙂 Dazu gehört es natür­lich nicht, wie sie ihre Fest­plat­ten ein­bau­en oder die Maus füh­ren. 😉

Ich freue mich auf Ihren Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back To Top