Annabel Schunke Wurde Bei Facebook Gesperrt, Weil Sie Sich Gegen Einen Ekligen Kommentar Wehrte

Annabel Schunke wurde schon wieder bei Facebook gesperrt. Diesmal für 30 Tage. Und das, obwohl sie in diesem Fall nichts gemacht hat, was ich ihr vorwerfen könnte. Sie hat sich lediglich gegen eine primitive, miese und frauenfeindliche Beleidigung gewehrt. Sie stammt,  nach dem Profilnamen zu urteilen, von einem Mann, der zu Schunkes bevorzugten Feindbildern gehören dürfte.

Schunke ist schnell zur Ikone unter den fremdenfeindlichen Autoren bestimmter Blogs aufgestiegen. Damit hat sie sich nicht nur Freunde gemacht. Persönlich mag ich diese Frau absolut nicht und habe das hier in einigen Artikeln deutlich gemacht.

Meine Kommentare bei Tichys Einblick, auch zu Postings anderer Autoren, werden meistens zügig gelöscht. Frau Schunke hat mich bei Facebook gesperrt, so dass ich ihr Profil schon eine Weile nicht mehr besuche, um dort im Kommentarbereich herumzustänkern. Andere Meinungen sind bei Leuten mit extremen Positionen bekanntlich unbeliebt. Man bleibt dort lieber unter sich.

Wie auch immer: Schunkes Fans toben. Und der Rächer aller (rechten?) Facebook-Gesperrten, J. Steinhöfel, hat routinemäßig FB angeschrieben.

Gestern erschien ein neues Video von Frau Schunke, in dem sie deutlich aufgeräumter auftrat als es bei ihrem ersten Auftritt (1. Video) der Fall war. Ich hätte nicht geglaubt, dass Schunke so emotional ist. Sie hat immer einen recht taffen und leider ziemlich harten Eindruck auf mich gemacht. Ehrlich gesagt, weiß ich nicht richtig, ob ich ihr die Gefühlslage, die sie im ersten Video auch selbst begründet hat, wirklich abnehmen soll.

Wie auch immer: Ihre Antwort auf die unverschämte und beleidigende Bemerkung des Mannes war absolut richtig und total angebracht. Dass sie deshalb bei Facebook gesperrt wurde, passt in das Bild, das Facebook im Hinblick auf das Thema seit längerer Zeit abgibt.

Carsten Drees hat bei Mobilegeeks gerade einen tollen Bericht veröffentlicht, der die Hintergründe der aktuellen Praxis im Hause Facebook etwas genauer darlegt. Darin ist auch von Menschen die Rede, die von Facebook gesperrt wurden, nur weil sie wiederholt gewisse Statements bei Facebook angezeigt hatten. Schon interessant, dass Leute offenbar auch dafür bestraft werden. Vermutlich doch nur deshalb, weil sie Facebook an eigene Verpflichtungen erinnert haben. Oder?

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.