In letzter Zeit habe ich wenig fotografiert. Irgendwie komme ich schon seit ein paar Wochen nicht mehr richtig vor die Tür. Es liegt am Wetter — red ich mir ein.

Zugenommen habe ich auch (wieder). Einer Kontrolle des Gewichtes durch die Regierung habe ich mich bis jetzt erfolgreich entzogen. Aber das ist nichts, was man nicht wieder reparieren könnte, nicht wahr?

Wenn es draußen so fies und unfreundlich ist, fühle ich mich zu Hause einfach am wohlsten. Nachmittags schön Kaffee trinken und ein leckeres Stückchen Kuchen dazu genießen. Abends ein schönes Essen, ein schönes Bierchen oder ein Gläschen Wein. Ach, es ist wunderbar.

Das ist eine Gänsekeule mit Rotkohl. Das war aber auch herrlich. Einen Tag später gab es Kaninchen mit Rosenkohl. So geht das: Tag für Tag. Kein Wunder also…

Sonntag ist der 1. Advent. Besserung ist aus meiner Perspektive nicht in Sicht. Dabei habe mit meiner Frau noch nicht mal darüber geredet, welches Abendesse ich mir zu Silvester wünsche. ?

Heute wurde unser Schlafzimmer neu gestrichen. Die Farben sehen sehr schön warm aus, sie passen sicher ganz prima zum neuen Bett. ?

Während der Maler gearbeitet hat, habe ich ein bisschen mit meiner Kamera herumgespielt. Ich hatte mir bei Thomas ein paar Tipps angelesen. Ich bin aber immer noch nicht zufrieden mit der Schärfe der ausgewählten Motive. Dazu muss ich allerdings sagen, dass die Lichtverhältnisse schlecht waren (es wurde dunkel und ich musste die ISO ziemlich hoch drehen) und das Motiv (wie man ahnt) befand sich vor einer Fensterscheibe. ☔