Die AfD Verlagert Vorsorglich Ihren Hasschwerpunkt Auf »den« Islam

Auf der Website »Börse Online« lese ich eben diesen Artikel (Ausschnitt):

Auf ihrem Parteitag in zwei Wochen will die AfD den Anti-Islam-Kurs in ihrem Programm beschließen. Dies soll auch die Forderung einschließen, islamische Symbole aus der Öffentlichkeit zu verbannen. »Wir sind für ein Verbot von Minaretten, von Muezzins und für ein Verbot der Vollverschleierung«, sagte von Storch. Nach Gaulands Worten gibt es keinen aufgeklärten Islam, der im Einklang mit der Verfassung stünde. »Wir sind ein christlich-laizistisches Land, der Islam ist ein Fremdkörper. Einen Euro-Islam gibt es in Wirklichkeit nicht.« Von Storch sagte: »Viele Muslime gehören zu Deutschland, aber der Islam gehört nicht zu Deutschland.«Quelle: AfD stuft Islam als Widerspruch zum Grundgesetz ein – 17.04.16 – BÖRSE ONLINE | LINK

(Hervorhebung durch mich)

Ehrlich, ich habe mich schon gefreut, deshalb gegen die AfD vom Leder ziehen zu können. Zum Glück habe ich diese »Nachricht« verifiziert. Dabei stieß ich auf folgende Formulierung in einem Artikel, den die »Deutsche Welle« zu diesem Thema veröffentlicht hat:

Auf ihrem Parteitag in zwei Wochen in Stuttgart will die AfD laut FAS den Anti-Islam-Kurs in ihrem ersten Parteiprogramm beschließen. Dabei soll es auch darum gehen, Symbole des Islams aus der Öffentlichkeit zu verbannen. Der Umgang mit Moscheen ist in der Partei umstritten. Den Vorschlag des AfD-Bezirksverbandes Niederbayern, den Bau und Betrieb von Moscheen ganz zu verbieten, lehnen von Storch und Gauland ab, weil die Freiheit der Religionsausübung geachtet werden solle. Aber: »Wir sind gegen ein Verbot von Minaretten, von Muezzins und für ein Verbot der Vollverschleierung«, erklärte von Storch.Quelle: Bericht: AfD will Anti-Islam-Kurs beschließen | Aktuell Deutschland | DW.COM | 17.04.2016 | LINK

Hervorhebung durch mich.

Das ist ja mal ein beachtlicher Unterschied.

Uff. Fast hätte ich darüber gewettert, dass die AfD in Deutschland die Religionsfreiheit einschränken will. Aber es geht wohl nur um das schon ewig diskutierte Verbot der Vollverschleierung. Dafür kann man sein. Ich nicht!

Wenn die AfD den so genannten »Anti-Islam-Kurs« einschlagen will, wird die Partei in unserem Land sicher viele alte und neue Anhänger finden. Zwei Dinge sind dafür IMHO hauptsächlich verantwortlich:

1.) die Flüchtlingskrise

2.) die Verunsicherung der Leute durch die terroristischen Anschläge der jüngsten Vergangenheit

Es überrascht überhaupt nicht, dass die AfD ihre kritische Haltung zum Islam in ihr Parteiprogramm aufnehmen will.

»Der Islam ist an sich eine politische Ideologie, die mit dem Grundgesetz nicht vereinbar ist.»Quelle: AfD-Grundsatzprogramm: AfD will mit Anti-Islam-Kurs in Bundestagswahlkampf gehen – Politik – Aktuelle Politik-Nachrichten – Augsburger Allgemeine | LINK

Dieser Satz ist schrecklich populistisch. Keine Überraschung. Inhaltlich ist er deshalb fragwürdig, weil diese Aussage bedeutet, dass die AfD damit das Grundgesetz infrage stellt. Anderslautende Aussagen (Freiheit der Religionsausübung) werden so unglaubwürdig.

Ich frage mich, was aus unseren Ländern werden soll, wenn die AfD in Deutschland und in Frankreich der Front National (von einer Kooperation der beiden habe ich eben auch etwas gelesen) unsere Gesellschaften derart massiv auseinandertreiben? Die Bevölkerungsanteile von muslimischen Bürgerinnen und Bürgern ist so groß, dass kein vernünftiger Mensch eine solche Hetzpolitik unterstützen sollte. Aber ich weiß, dass es trotzdem viel Anklang findet und die Unterstützung für diesen Wahnsinn groß ist.

Ich mag mir gar nicht vorstellen, wie sich die Muslime hier im Land fühlen, wenn sie solche Aussagen der AfD lesen. Schon der Trend der letzten Monate, dass Muslime permanent unter Generalverdacht stehen, ist furchtbar. Darüber wird viel zu wenig gesprochen.

Menschen, die sich nichts anderes »zuschulden« kommen lassen, als an einen Gott zu glauben, der Allah heißt, genießen – so empfinde ich das – immer weniger Wertschätzung. Und zwar nur deshalb, weil der Islam von Terroristen auf der einen und von xenophoben und rechtsextremen Leuten auf der anderen Seite permanent gegen sie in Stellung gebracht wird. So kann unsere Zukunft nicht gestaltet werden!

Originalartikeltext von Börse Online

Originalartikeltext von Börse Online (Klick zur Vergrößerung)

Horst Schulte

2004 bin ich (63) unter die Blogger gegangen. Es sind nur wenige Jahre vergangen. Trotzdem bin ich in diesem Geschäft ein alter Hase.

Ich schreibe über gesellschaftliche und politische Themen. Hin und wieder gibt es bei 2bier auch was zum Thema Bloggen und Wordpress zu lesen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.