Eine Netiquette Reicht Für Viele Einfach Nicht Aus

Joschka Fischer war, wie wir alle wissen, Bundesaußenminister — ohne Berufsausbildung. Und er war kein schlechter Außenminister. Da werden mir wohl viele zustimmen — selbst die, die mit seinen politischen Positionen ansonsten nicht viel am Hut haben.

Frau von der Leyen hat Volkswirtschaft studiert (immerhin 3 Jahre und ob mit oder ohne Abschluss geht aus dem Lebenslauf nicht hervor). Außerdem hat sie danach Medizin studiert und ihren Doktor in 1991 gemacht. Als Ärztin hat sie nur wenige
VERGISS NIEMALS, DASS AUF DER ANDEREN SEITE EIN MENSCH SITZT! Jahre gearbeitet. Trotzdem ist sie Ministerin. Vermutlich wäre auch das nicht weiter schlimm. Wenn, ja wenn sie nicht als »Zensursula« in die Geschichte dieses Landes der deutschen Blogsphäre eingegangen wäre. Solche Mängel in der Vita machen sich für ihre Gegner prima. Da kann man erneut zuschlagen. Hart, knapp und mit der gebotenen Schärfe, versteht sich.

Rechtsanwalt Thomas Stadler, dessen Blog ich sonst gern lese, schreibt zu diesem Mangel in von der Leyens Vita:

Ursula von der Leyen kandidiert jetzt auch für den Bundestag. In ihrer Vita auf Abgeordnetenwatch liest man bei beruflicher Qualifikation: k.A. Muss ja auch nicht jeder was Vernünftiges gelernt haben.
Was wirklich zählt, ist, dass Frau von der Leyen vernünftige Forderungen aufstellt, zum Beispiel nach einem Verhaltenskodex im Internet. Und die Reaktionen darauf? Quelle

Das Interview mit RP Online behandelte übrigens nicht ausschließlich das Thema, weshalb nun erneut über Frau von der Leyen hergefallen wird. Ganz findige Blogger haben übrigens herausgefunden, dass wir den Verhaltenskodex gar nicht brauchen. Schließlich gebe es ja die Netiquette. Genau, die gibt es. In jedem Forum und an vielen anderen Stellen werden wir mit ihr konfrontiert. Aus diesem Grunde laufen die Debatten im Web auch so überaus rücksichtsvoll und tolerant ab.

Langsam kann ich euer Palaver wirklich nicht mehr verstehen. Was mich aber wirklich ankotzt, ist, in welcher Art und Weise über andere Menschen hergezogen wird. Um euch zu bändigen braucht es wahrhaft mehr als eine Netiquette!

Horst Schulte

2004 bin ich (63) unter die Blogger gegangen. Es sind nur wenige Jahre vergangen. Trotzdem bin ich in diesem Geschäft ein alter Hase.

Ich schreibe über gesellschaftliche und politische Themen. Hin und wieder gibt es bei 2bier auch was zum Thema Bloggen und Wordpress zu lesen.

Dieser Beitrag hat 47 Kommentare
  1. Auch ich habe auch die Netiquette verwiesen – berechtigterweise wie ich finde. Immerhin deckt sie in weiten Teilen das ab, was UvdL fordert. Hätte sie diese Forderung gebracht *und* darauf hingewiesen, dass man dazu die Netiquette ja u.U. erweitern könne – diese Selbstverpflichtung der Menschen im Internet (naja, einiger mindestens) – dann wäre ich beeindruckt gewesen.

    So kotzt mich einfach nur an, dass da wieder eine Platitüde rausgehauen wird, ohne sich mit der Thematik beschäftigt zu haben. Und ja, da darf man drüber herziehen – so wie »die Politiker« es auch machen.

    Dass sich so gut wie niemand an Umgangsformen hält, bedeutet ja nicht, dass man nicht auf bestehende Regeln hinweisen darf – die mit ein ganz klein wenig gutem Willen hätten entdeckt und erwähnt werden können.

  2. Dass sich so gut wie niemand an Umgangsformen hält

    Da hast du 100% recht. Aber das hatte ich auch nicht gemeint. Ich bin vielmehr der Meinung, dass die Blogsphäre mit Frau von der Leyen einfach zu hart ins Gericht geht. Wenn sie nach Regeln ruft, Regeln, die wirken, kann man doch eigentlich nichts dagegen sagen. Nur wird, weil es die Zensursula ist mit anderen Maßstäben gearbeitet. Das stört mich.

  3. Nun, UvdL ist die Frau, die eine Zensurinfrastruktur geschaffen hat und dabei ihre Kritiker auf übelste Weise in sehr fragwürdige Ecken gedrängt hat. Ich finde es sehr beleidigend, wenn ich als »pädokriminell« bezeichnet werde, nur weil ich in der Lage bin, den DNS-Servereintrag meiner Netzwerkkonfiguration in unter einer Minute zu ändern. Und das ist nur eine ihrer Entgleisungen.

    Wenn nun diese Dame sich zum quasi gleichen Thema erneut offensichtlich unqualifiziert(?) bzw. uninformiert äußert … was erwartest Du? Dass man ihr freundlich über’s Haar streichelt?

  4. Ich habe die Petition ja auch gezeichnet. Insofern bin ich mit im »Boot«. Aber ich habe VDLs Äußerungen nicht so auf die Goldwaage gelegt. Falsch. Ich habe eigentlich keine Äußerungen gelesen, mit denen sie uns in diese Ecke gestellt hätte. Kannst du mir den Link zu dieser Äußerung geben? Freundlich übers Haar streicheln soll ihr niemand. Findest du nicht, dass wir wirklich einpacken können, wenn jeder über den anderen in der Art, in der über VDL geschrieben wird, schreiben würde? Kritik ist eine Sache, das was da geschehen ist, ist für mich etwas anderes. Du machst es dir in meinen Augen zu einfach. Wie die vielen anderen auch.

  5. Ich habe mir das Interview gerade mal angehört. Das war wirklich Mist. Ich muss aber dazu sagen, dass ich den Eindruck habe, dass sie sich missverständlich ausgedrückt hat und das nicht so gemeint hat, wie es offenbar dann aufgenommen und wiedergegeben wurde. So doof wird die nicht sein, dass sie wirklich der Meinung ist, dass 80% … und 20% schwer Pädokriminelle wären. Das ist trotzdem harter Tobak.

    http://www.radioeins.de/programm/sendungen/eine_stunde_zeit/kopf_der_woche/ursula_von_der_leyen.html

  6. Ich glaube sogar, dass UvdL tatsächlich etwas für die mißbrauchten Kinder tun wollte und will. Womöglich ist sie sehr blauäugig und eben uninformiert an die Sache gegangen. Du schreibst bei mir ja sehr richtig, sie hat 7 Kinder … ich spreche ihr ja auch nicht ab, eine gute Familienministerin zu sein. Nur vom Internet hat sie eben keine Ahnung. Das ist ja keine Schande – ist ja auch nicht ihr Aufgabengebiet. Insofern hätte sie auf Ratschläge hören sollen. Und genau das hat sie nicht getan, so lange, bis sie nicht mehr zurück konnte. Und da kommen dann natürlich solche Interviews zustande.

    Wenn dann das Thema gewechselt wird und sie sich erneut auf eine Art und Weise zu Netzthemen äußert, die vermuten lässt, dass sie Google nur vom Hörensagen kennt, dann macht mich das wirklich sauer.

  7. Off Topic: Horst, ich lese inzwischen viele Blogs über Bloglines und dein Feed sieht echt bescheiden aus. Das Foto und der Textkasten stehen irgendwo im Text und verwirren beim Lesen.

  8. @somlu: Ich habe mir das gleich bei Bloglines angesehen. In letzter Zeit habe ich wegen des neuen Templates mehr Fotos eingebunden. Das werde ich vielleicht wieder etwas zurückfahren, obwohl das im Moment noch viel Spaß macht. Den Textkasten brauche ich ja so oft auch nicht. Ich bitte sehr um Nachsicht, wenn ich finde, dass es doch so schlimm nun auch nicht aussieht.

    http://farm3.static.flickr.com/2557/3752647427_51fe63331d_o.jpg

    1. Das ist schon in Ordung, ich dachte nur, viellleicht interessiert es dich. Ich habe auch kein Problem dein Block direkt zu lesen:-). Theme sieht gut gut aus, ist das Thesis?

      1. Finde ich toll! Ich wäre schön ein bisschen traurig gewesen, wenn ich das Thema wieder hätte wechseln müssen. Nein Thesis ist es nicht. Es heißt »Blognews« und ist von Gabfire. Ich fand die technischen Features sehr gut. Die Bedienung ist leider nicht so komfortable wie bei Thesis. Dafür ist Thesis aber leider auch etwas teurer. Weissgarnix hat Thesis nun im Einsatz. Ist schon Klasse. Aber das gilt natürlich nicht nur für das eingesetzte Template, sondern auch für die Inhalte.

      2. Unter deiner Anwort ist leider keine Möglichkeit zu antworten, deshalb hier. Ja, durch weissgarnix bin ich auf Thesis aufmerksam geworden. Allerdings finde ich es für ein privates Blog auch zu teuer. Dein Themplate sieht dem sehr ähnlich. Ne, lass mal, deine Seite sieht super aus, bleib noch ein bisschen dabei 😉

        1. Ja, das Template ist teuer. Finde ich toll, dass dir mein neues Template auch gefällt. Vorerst werde ich es nicht ändern. Ich bin ja in dieser Hinsicht schon ein bisschen bekloppt, so oft habe ich meine Themes schon austauscht .In jedem steckte eine Menge an individueller Anpassung. Aber das macht eben auch viel Spaß. Mir jedenfalls 🙂

          1. Nu sach doch bitte mal konkret WAS das kostet! – zu teuer is sehr dehnbar. Oder wollt ihr mich dumm sterben lassen? Ei wei!

          2. mei, ich muss doch selbst in der Suchmaschine suchen, aber ich mach das mal für dich. Derzeit kostet das Theme Thesis $87. Das ist mir für ein privates Blog zuviel

  9. 7 Kommentare vor mir, genausoviel wie die liebe Frau v.d.L Kinder hat… das ist so ziemlich das einzigste, das sie vernünftig zu Stande gebracht hat… 😥

    Wer mich als »potentiell pädokriminell« hinstellt ( ich kann das mit dem DNS auch…), der hat bei mir sämtliche Sympathien verspielt. Auch das Recht auf eine faire Behandlung. Wer selber nicht fair ist, der kann auch keine Fairnis einfordern – Punkt!

    Und wenn Horst evtl. meint, das ich da zu weit gehe – ich schätze ihn sehr – aber in dem Fall hab ich eben eine andere Meinung.

    Durch ihre beleidigenden Äußerungen hat diese Dame jeglichen Kredit bei mir verspielt – da kann sie bis an ihr Lebensende noch so tolle Sachen machen… :helm:

  10. @Jürgen: Du kennst also die Kinder von Zensursula? Ich habe das mit der DNS heute abend noch gemacht. tststs. Meine Güte: Ich will die Ursula ja auch nicht heiraten. Ich finde halt nur, dass man trotz der großen Differenzen immer noch vernünftig miteinander umgehen sollte. So unter zivilisierten Menschen.

    1. »Ich finde halt nur, dass man trotz der großen Differenzen immer noch vernünftig miteinander umgehen sollte. So unter zivilisierten Menschen.«

      Find ich normal auch – aber in dem Fall will ich nicht. Auch auf die Gefahr hin, daß mich jemand für nicht zivilisiert hält…

  11. @Anreas:

    Nur vom Internet hat sie eben keine Ahnung

    Das stimmt zweifelsfrei. Wir können ja übereinstimmend feststellen, dass sie sich lieber nicht zu diesem Thema äußern sollte. Damit hätte ich kein Problem. Die Frage ist die Art, wie man das feststellt. Du weißt schon. :boing:

  12. Find ich normal auch – aber in dem Fall will ich nicht. Auch auf die Gefahr hin, daß mich jemand für nicht zivilisiert hält…

    So so. Jürgen. Denk dran. Du bist ein Jahr älter. Die Weisheit sollte jetzt spätestens um sich greifen. :clown:

  13. Zumindest kommt Frau Leyen mit solchen Aussagen überall hin 😉 und wird beachtet :zaehne: :lustig: , da könnte man jetzt mutmaßen, was sie möchte …

    Es gibt bestimmt einige Politiker, die mehr Ahnung und Interesse vom Internet haben, äußern die sich?! Warum äußert sie sich gerade zu solchen Themen …

  14. @blogZicke: Das sind alles richtige Einwände. Ich sage ja auch nicht, dass ich ihrer Meinung wäre. Gott bewahre. Ich finde nur, dass sich die Art der »Auseinandersetzung« nicht in eine gute Richtung entwickelt hat.
    Was machen wir (wie ich schon meinte), wenn eine Gruppe unserer Gesellschaft einen Beschluss unseres Parlaments nicht mittragen will? Wandern die Leute dann aus oder sind sie in der Lage, sich einer demokratisch legitimierten Entscheidung anzuschließen. Aufgrund der Diskussionen habe ich genau daran Zweifel bekommen. Und das ist bestimmt nicht gut für unser Land. Ich meine generell ist das nicht gut für unsere Demokratie. Das Gemecker an der Unfähigkeit unserer Politiker ist doch im Grund billig und darüber hinaus nicht zielführend. Man soll und kann sich widersetzen. Selbstverständlich und gerade in einem demokratischen Land. Aber die Schärfe der Auseinandersetzung und die persönlichen Beleidigungen (ob es Ursula oder z.B. ein Wiefelspütz sind) zeigen eine schlechte Tendenz. Jedenfalls finde ich das.

    1. … sich einer demokratisch legitimierten Entscheidung anzuschließen.

      Das ist aber doch das Problem? Welche Demokratie? Es ist doch eine sehr kleine, verwobene Clique, die entscheidet was passieren soll. Und aufgrund des Fraktionszwanges machen dann alle mit – ich vermute, sehr unabhängig davon, was sie wirkllich denken.

      Wie ich darauf komme? Warum haben sich z.B. in der SPD Fraktionsmitglieder enthalten, die – wenn man Abgeordnetenwatch liest – vermutlich durchaus eine abweichende Meinung zu dem Gesetz haben?

      Und Demokratie bedeutet auch, auf andere zu hören. Wieviele Anhörungen zu dem Thema gab es denn? Mit Experten, die dem Bundestag alle gepredigt haben, dass es so nicht geht. Wurde das berücksichtigt? Mit keinem Wort. *Das* ist keine Demokratie.

      Demokratie ist, wenn der Wähler denn Mund aufmacht und auch außerhalb der ihm zugestanden Entscheidungszeit (der Wahl nämlich) sagt was er denkt. Und vor allen Dingen muß man zu »Scheiße« auch mal »Scheiße« sagen … daran hapert vieles.

  15. @blogZicke: Danke für den Hinweis mit dem G-Reader. Das ist ja auf jeden Fall schon mal gut. Hoffentlich gibt es keine Probleme mit weiteren Readern. Sonst muss ich mir was einfallen lassen. Falls also jemandem etwas auffällt, bitte melden. Vielen Dank!

  16. @Andreas: Du findest also auch, dass unsere Gesellschaftsform nicht mehr als Demokratie durchgeht und bist mit dem, was in Berlin stattfindet, nicht einverstanden?! Damit bist du ja nicht allein. Und auch außerhalb der Blogsphäre gibt es viel Kritik, die auch zum Teil berechtigt ist. Mich stört es z.B., dass die Parteien unsere Demokratie unter ihre Fittiche genommen haben. Das hört sich etwas verniedlichend an, ist aber durchaus ganz ernst gemeint. Ich wäre für mehr plebiszitäre Elemente, weil nur die über die offenkundigen Legitimationsprobleme hinweghelfen können. Ich finde, dass die schweizerische Demokratie, in der das ja traditionell so verankert ist, zwar nicht unbedingt ein Beispiel für eine lebendige Demokratie abgehen (nix gegen die Schweizer!) aber die Volksabstimmungen fördern in meiner Wahrnehmung auf jeden Fall das Bewusstsein der Schweizerinnen und Schweizer für ihre Nation und ihr eigenes Verständnis von Demokratie.

    Organisatorisch ist das bestimmt schwieriger bei einem 82 Mio. Volk aber es würde bestimmt auch klappen. Einzelne Beispiele auf Länderebene gibt es ja.

    Erinnerst du dich an den Umzug nach Berlin? Nur als ein Beispiel von vielen. Damit war ich nicht einverstanden und hadere noch heute mit der Entscheidung. Nur wurde diese Entscheidung von den Parlamentsabgeordneten in einer freien Abstimmung herbeigeführt. Parteiinteressen wurde hintenan gestellt. So sollte es häufiger sein. Jedenfalls wäre das die »Papierform«. Wir würden dann aber zu ganz merkwürdigen Entscheidungen kommen. Abgesehen davon wäre eine Regierung vielleicht gar nicht mehr handlungsfähig, weil ihr schlicht die Mehrheiten fehlen würden.

    Die Blogsphäre macht es sich zu einfach. Sie schlägt auf alles, was sich bewegt. Wenn ein Mann wie Tauss zum Helden der Demokratie hochstilisiert wird, dann bereitet mir das Magenkrämpfe. Ich will niemanden vorverurteilen aber an diesem Beispiel sieht man sehr gut, wie auch in der »großen Politik« gearbeitet wird. Die Piratenpartei folgte gewissen Opportunitäten, als sie Tauss an Bord holte. Ob das richtig war und ob Tauss zu halten sein wird, muss abgewartet werden. Ich will den Grundsatz, einen Menschen nicht vorverurteilen zu dürfen, sehr gern gewahrt sehen. Aber dieses Beispiel war doch grenzwertig?!

    Es sollten sich mehr Menschen in den Parteien engagieren. Gerade die, die etwas zu sagen haben und zum Glück gibt es davon ja wirklich viele. Dass die Parteiapparate auf Neuzuwächse nicht so händeringend warten, ist den Strukturen zuzuschreiben. Einerseits brauchen sie Personal, andererseits braucht man sehr lange, um sich über die Instanzen in eine Position zu bringen, die auch wirklich etwas bewegen könnte. Aber so sind nun einmal die Spielregeln. Auch die könnte man ändern, wenn man sich nur engagieren würde.

    Das tun wir aber nicht. Wir schlagen lieber auf alles, was sich bewegt. Ob es die Politiker sind oder die Manager in den Unternehmen. Alle werden von der Öffentlichen Meinung gejagt. Und das bestimmt nicht immer zu recht.

  17. Was mich auch stört, die Sprache der Politiker, in der Regel total unverständlich für das »normale« Volk!
    Alleine das zeigt doch schon, dass die da oben ein elitäres Grüppchen sind und sich viel zu sehr abheben.

  18. @somlu:

    Da geb ich dir Recht – 87 $ is ´n stolzer Preis. Wenn man bedenkt, was man da sonst für Software für kaufen könnte… 😥

    Danke auch für´s Suchen – ich hab ja gedacht, du hast das im Kopf…

  19. Ja, Mensch. Hätte ich doch nochmal hier gelesen. Ich hätte es euch sofort beantworten können. War gestern noch auf der Website. Bin gerade wieder mit experimentieren beschäftigt. Es klappt einfach nicht. Ich möchte ein Fotoblog eröffnen. Das ist bisher daraus geworden:
    http://www.cool.zeig.net

    1. Bilder Klasse – Schrift zu klein 💡 So.

      Das erste und das letzte Bild brauch ich unbedingt, da mach ich ein schönes Wallpaper draus. Such die Datei bitte gleich raus – hoffentlich hast du die noch!

      Dein 1. Schlossbild halt ich auch in Ehren – und sach doch mal was zu dem RIESENtukan – mit seinem großen Schnabel!

      Wenn nich, piekt der dich damit ins Ohr – mittelfeste! :boing:

    1. Theme gut – Schrift 1 Punkt größer?! Probier das mal. Das wird schon. Ich feuer dich auch ordentlich an!

      Denk an die Bilder – und den Ohrpieker! 8)

      Noch was: du hat doch jetzt die SLR – lass doch mal ´n Kumpel (oder deine Frau) ´n neues Foto für den Avatar machen. Die Blickrichtung stimmt schon, bißchen Farbe könnt nich schaden. Muß doch zu deinem neuen Edel-Look im Blog passen. Derjenige kann ja ruhig fuffzig mal draufhalten – das beste suchst du raus – die andern in die Tonne.

      Ich käm sicher mit 3-5 Versuchen hin – ich wohn aber zu weit »wech«…

      1. Schrift ist 1px größer. Was meinst du denn mit Ohrpieker? Ich stehe auf dem Schlauch!
        Aus meinen Fotos lässt sich leider nicht mehr machen. Ich habe extra die Farbe rausgenommen. Fotos kommen (morgen).

        1. 1) Schrift passt!

          2) Guck in meine E-Mail mit meiner Adresse (Comedian Harmonists) Da ist ein Link und ein ganz dolles Wallpaper vom RIESENtukan drin.

          Wenn du dazu nix sachst, piekt der dich mit seinem großen Schnabel ins Ohr! Steht alles schon oben…

          3) Du sollstest ein neues Foto für den Avatar machen – mit deiner neuen Kamera – in Farbe. Aber selber Blickwinkel – das dauert 5 Minuten. Ich würd´s ja für dich tun – aber ich wohn zu weit weg. So. :boing:

          Alles angekommen? Verzettel dich nich – setz deine Zeit gezielt ein! Ach was sach ich denn – du machst das ja doch. Und der treue JH kommt ja eh auf deinen Blog. um dich anzufeuern…

    1. ich muss gestehen, meine Automatik-Knipse macht zwar Spass, aber ich gucke immer auf DSLR Bilder, die so richtig schön scharf sind 😉
      Somit will ich mich langsam mal informieren, was ich mir so kaufen könne ..

      Ich mag es nicht, wenn mein Email-Postfach mit Kommentarmails überläuft, ich nutze lieber den Feed.

      1. Zu den Mails: Ich krieg nicht soo viele (normale) und geh auch nich auf 1000 Blogs. Und hab Unterordner. Ich lösch die ja alle – bis auf die letzte! Für mich is das mit den Feeds nix. Viel kommentiren tu ich nur auf Blogs, wo das bequem ist für mich – wie beim Horst.

        Zur SLR: Kauf dir ´ne Canon (im Kit mit Objektiv), kauf dir einen externen Blitz – der eingebaute ist Schrott – bei ALLEN Kameras.

        Leg dir 1000,- € parat. Brauchste nich alles gleich – aber später. (500,- für´n Anfang)

        Wenn du eine objektive Beratung willst: frag mich – schick einfach ne Mail – Adresse hast du! Antwort kommt ´n paar Stunden später.

        Als letztes: HÖR nich auf das, was dir jemand bei Saturn, MediaMarkt, oder sonstwo erzählt – die Leute haben »0« Ahnung. Glaubs mir. :tulpe:

        1. ne Verkäufer will ich auch nicht fragen ;-).

          Mir kommt es auch auf schöne Makros an, die Olympus macht schon einen guten Eindruck, habe die Bilder von Horst schon bewundert – die sind ja so was von scharf!

  20. Erst gibts einen Hieb: »Selbsterkenntnis ist der erste Weg zur Besserung«… :boing:

    Dann gibts einen Tip: das »elegante« Theme is nich schlecht – bei dem ersten find ich aber die Hintergrundfarbe besser – is nich ganz so dunkel.

    »Ich habe eigentlich vor, dieses Template ans Laufen zu kriegen.«

    Geht nich gibts nich! Du schaffst das – das weiß ich! Und wenn ich dich ununterbrochen anfeuern muß – ja nicht aufgeben. :helm:

    Und nochmal, und nochmal. Und ´n Käffchen trinken – und weiter! 8)

    1. Gefällt mir, dein Fotoblog. Du hast also heute eine Kuh fotografiert? Ich wollte einen Vogel beim Baden knipsen, war aber leider zu spät. :wat_is:

      1. Vögel und Schmetterlinge habe ich bisher leider auch nicht geschafft 🙁 …
        Ich gebe allerdings zu, ich habe viele Kühe fotografiert und einige werden in den nächsten Tagen noch hoch geladen.

        Sag würdest du (d)eine Olympus DSLR empfehlen?

  21. Die Olympus kann ich nur empfehlen. Sie ist leicht bedienbar und deshalb für mich gerade richtig. Mit den Resultaten bin ich zufrieden. Was will man mehr. Und preisgünstig ist die Kamera ja auch. Ich habe übrigens 359 Euro bezahlt.

    1. Ich habe ja eine Kompakt-Knipse von Olympus mju 1010, mit der bin ich soweit auch zufrieden, besonders mit der guten Makrofunktion.
      Leicht bedienbar ist schon mal gut. Der Preis auch. Du hast bisher nur 1 Objektiv, kommst du damit hin?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.