Endlich Ein Richtig Warmer Frühlingstag

Die Regen­schauer hiel­ten sich heute ja Gott sei Dank in Gren­zen. Gut, dass die Wet­ter­frösche so häu­fig daneben liegen. Son­st hätte es heute mehr “geschüt­tet”.

Ich bin dop­pelt dankbar, weil meine Mut­ter heute ihren 85. Geburt­stag feiert und ihr dieser bish­er wärm­ste Tag des Jahres von Herzen gewün­scht war.

Heute, am Fre­itag, haben von diesem schö­nen Früh­lingstag lei­der nicht alle prof­i­tieren kön­nen. Heute mor­gen hat­te ich mich noch via Twit­ter beklagt, weils so aus­sah, dass der Regen (die Gewit­ter) gewin­nen kön­nten. “Petrus hat sich endgültig den von Schäuble/Spahn angeschlossen. Jet­zt gibts Gewit­ter ohne zuvor schönes Wet­ter.” Ohne poli­tis­chen Bezug geht es im Moment nicht. 🙂

Meine Schwiegermut­ter sitzt immer noch (fast 19.00 Uhr) draußen und liest ihren Roman. Wenn sie raus an die frische Luft kann ist ihre Welt, die durch ihr Alter lei­der stark eingeschränkt ist, eine viel Bessere. Das haben wir in den let­zten Jahren gel­ernt. Draußen sein, das ist ihr Ding.

Ich habe eben einen aus­gedehn­ten Rundgang durch unseren wun­der­hüb­schen Dorf — Park gemacht. Diejeni­gen, die meinen Blog regelmäßig lesen, haben vielle­icht mit­bekom­men, wie sehr ich dieses aus­gedehnte Stück Grün hier im Ort liebe. Einige der Fotos, die ich bei meinem Spazier­gang gemacht habe, möchte ich euch jet­zt zeigen.

TIPP:  Fluch und Segen: Vom Unterschied zwischen privater und geschäftlicher Nutzung moderner Kommunkationstechniken

Horst Schulte

2004 bin ich (63) unter die Blogger gegangen. Ich schreibe über alle möglichen Themen. Politik, Medien und Gesellschaft dominieren dabei.

Dieser Beitrag hat 7 Kommentare
      1. Das mit dem Wein (Alko­hol generell) verkneife ich mir jet­zt schon seit > 3 Monat­en. Tragis­ches Schick­sal. Aber inzwis­chen liege ich dafür bei Minus 10 kg. 🙂 Ist doch auch mal was.

  1. Froh zu sein bedarf es wenig,
    und wer froh ist, ist ein König.
    Text: Volksgut

    Danke für diese schöne Früh­lingspost. Ihrer Schwiegermut­ter wün­sche ich
    nachträglich anläßlich Ihres Geburt­stages viel Gesund­heit & alles erden­klich Gute. 🙂 Und Ihnen & Ihrer Frau ein son­niges Woch­enende. 🙂

    Lieben Gruß
    Ger­da aus Chem­nitz 🙂

  2. @Die Schwalbe: Wirk­lich, es braucht nicht viel, um mich froh zu machen. Ein schön­er Früh­lingstag reicht dafür. 🙂 Und wenn die Fotos Ihnen gefall­en hat, macht auch das mich froh.

    Die net­ten Wün­sche richte ich aus. Auch Ihnen ein (hof­fentlich) schönes und son­niges Woch­enende. Bei uns zieht ger­ade etwas Bevölkung auf. Aber immer­hin ist es schön warm 😉

    LG aus Bed­burg bei Köln
    Horst

  3. Ich hab den Früh­ling sehr gerne, da ich die mod­er­ateren Tem­per­a­turen mehr schätze, als wenn es so heiß ist.
    Übri­gens: Mein­er Schwiegermut­ter geht es auch seeeeehr gut, wenn das Wet­ter so ist, dass sie in den Garten kann. Sie macht nicht mehr so viel, wie vor ein paar Jahren, aber sie find­et auch mit ihren 90 Jahren immer etwas, was sie draußen tun kann. Nichts zu tun, das ist nicht ihre Sache.

    o.t. Den “BEDBURGISCHES” kan­nt ich noch gar nicht. 😉

  4. So ähn­lich ist das auch bei mir. Der Som­mer darf auch ruhig kom­men. Aber der Früh­ling ist meine lieb­ste Jahreszeit. Er war das immer schon.

    Es ist schön, dass deine Schwiegermut­ter in dem Alter noch so fit ist und in den Garten kann. Meine ist lei­der meis­tens in der Woh­nung oder auf dem Balkon — wenn es das Wet­ter jet­zt zulässt. Sie tut sich schw­er damit, nichts mehr machen zu kön­nen.

    Den Blog Bed­bur­gis­ches sollte ich ein wenig pfle­gen 🙂 Aber das ist nicht so leicht wie es sich ansieht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.