Erst Nach Der Wiederholung Kocht Der Hass

Dass ich der Meinung bin, dass das Internet negativen Einfluss auf die Qualität der Medien hat, habe ich hier schon oft behauptet. Hoffentlich verschlechtert sich damit nicht auch der Charakter von Menschen, weil sie diesem unentwegt mit diesem Qualitätsverlust konfrontiert sind.

Im Fokus las ich heute folgende Überschrift

Fokus Überschrift

Köln: Studentin von zwei Männern auf Tischtennisplatte vergewaltigt« (siehe Screenshot) Dieser Artikel erhielt bisher ca. 4.500 Likes bei Facebook (Quelle: Social Meter)

Weil ich darüber schreibe, setze ich mich dem Verdacht aus, dass mich diese Überschrift schließlich auch irgendwie angeturnt hat. Irgendwie?

Es war anders. Ich konnte mich schwach an diesen Fall erinnert und war überrascht, dass sich das anscheinend so ähnlich wiederholt haben sollte.

Wie auch immer. Ich repräsentiere damit das Paradebeispiel für die Art und Weise, in der manche Medien »Nachrichten« machen.

Natürlich passiert das nicht immer in dieser krassen Form, aber im Prinzip, das wissen wir alle, werden die Leser*innen mit solchen Überschriften erfolgreich geködert.

Im Express Köln (online) steht: »Lange Haftstrafen – Studentin auf Tischtennisplatte vergewaltigt – Täter verurteilt« (s. Screenshot) Der Text ist identisch mit dem im Fokus.

Express Meldungen

Für diesen Beitrag zeigt das Social Meter gerade mal 105 Likes an. Und dieser Artikel steht einen Tag länger online als der von Fokus.

Was eine »gute« Überschrift doch ausmacht!

Der Fokus »verkauft« mit diesem Titel eine Nachricht, in dem er den Anscheint erweckt, als sei die Tat soeben erst passiert. Ich finde, dass ist eine Schweinerei!

Wenn man den Artikel liest erfährt man, dass es um die Strafen für ein Verbrechen geht, das vor einem Jahr begangen wurde. Die Zeit der Tat ist weder dem Focus-, noch dem  Express-Artikel zu entnehmen (woher übrigens auch der Fokus-Bericht stammt). Das Detail wurde einfach mal ausgelassen!

Um den Zeitpunkt überhaupt zu erfahren, musste den mit deutlich seriöserer Überschrift hantierenden Kölner Stadt-Anzeiger bemühen. Dort ist zu lesen, dass die Tat im September 2016 ausgeführt wurde. Dieser Artikel hat unter 100 Facebook – Likes, obwohl auch er schon seit gestern online ist.

Kölner Stadt-Anzeiger

Gar nicht überraschend ist, welche Blogs und Websites die Meldungen »Studentin auf Tischtennisplatte vergewaltigt« aufgegriffen haben. Quelle: Google News, Google.

Es sind fast durch die Bank rechte Hetzblogs, deren Methode wirin den letzten Jahren genießen durften.

Aus solchen »Nachrichten« wird schließlich Hass generiert und – wenn er schon da ist, wird er verstärkt. Um das Ziel sicher zu erreichen, wiederholt man eine Meldung unter Zuhilfenahme solcher Überschriften immer dann, wenn das Urteil für das zuvor schon ausführlich gebrandmarkte Verbrechen von Ausländern gesprochen wurde.

Fokus und Express sind in dieser Hinsicht offensichtlich kein Stück anders. Ich finde, das sind die Kollaborateure der rechten Hetzer im Land.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.