Menü

Gerald Hensel ist nicht mehr bei Scholz & Friends

«Dem haben wir es mal rich­tig besorgt, dem Hen­sel.» Ich glau­be, anspruchs­vol­ler geht es in den Köp­fen der Leu­te nicht zu, die mit Zehn­tau­sen­den von Hasst­weets, Kom­men­ta­ren, Pos­tings oder Mails zur Jagd auf Hen­sel gebla­sen haben.

Hen­sel, der es gewagt hat­te, Wer­be­kun­den dar­auf hin­zu­wei­sen, auf wel­chen Sei­ten da für ihre Pro­duk­te gewor­ben wird. Für die­se Wer­be­kun­den könn­te es ein erhel­len­des Erleb­nis gewe­sen sein, auf die Blogs und Web­sites mal einen genaue­ren Bli­ck zu wer­fen, die Hen­sel auf sei­ner Lis­te ste­hen hat­te.

Stern: In der Lis­te taucht die «Ach­se des Guten» nicht auf. In einem lan­gen Text über Ihre Akti­on stel­len Sie den von Hen­ryk M. Bro­der betrie­be­nen Blog aller­dings in einen Kon­text mit «Breit­bart» und «Pi-News». War­um haben Sie das gemacht?

Hen­sel: Ganz ein­fach, weil ich manch­mal ein nai­ver Idea­list bin. Ich bin ein Men­sch, der eine Idee hat­te. Ich habe einen defi­ni­tiv nicht recht­si­che­ren Text geschrie­ben. Den­no­ch haben sich die­se Leu­te demas­kiert und gezeigt, wer sie wirk­li­ch sind.Quel­le: Gerald Hen­sel über rech­te Het­ze und #Kein­Geld­Für­Rechts | STERN.de | LINK

 

Die wer­den zwar heut­zu­ta­ge als «Alter­na­tiv­me­di­en» betrach­tet und haben einen ent­spre­chen­den Ver­brei­tungs­grad. Es sind Blogs und Web­sites mit ras­sis­ti­schen und men­schen­ver­ach­ten­den Tex­ten en mass.

Natür­li­ch zäh­len Bro­ders Ach­se und Tichys Ein­bli­ck nicht dazu, sie stan­den auch nicht auf Hen­sels Lis­te. Aller­dings waren sie nament­li­ch in sei­nen Arti­keln zum The­ma erwähnt. Und das reich­te aus, um eine Kam­pa­gne gegen den Mann zu star­ten, die trotz vie­ler ande­rer nega­ti­ver Erfah­run­gen, eine neue Dimen­si­on erreicht hat.

Bro­der, Tichy und die ande­ren haben gekämpft und Hen­sel ver­nich­tet. Klingt zu dra­ma­ti­sch? Ich emp­fin­de es so.

Im Stern gab Hen­sel ein Inter­view, in dem er die Erfah­run­gen der letz­ten zwei Wochen zusam­men­ge­fasst hat.

Jetzt gehen wir zur Tages­ord­nung über. Ein Lin­ker wur­de weg­ge­hau­en. Viel­leicht einer, den Bro­der als wür­di­gen Reprä­sen­tan­ten sei­ner losen Samm­lung des «Schmo­ck der Woche» betrach­tet.

Ama­deu-Anto­nio-Stif­tung: Info-Pro­jekt zur rech­ten Inter­net-Sze­ne gestoppt — Poli­tik — Tages­spie­gel Mobil | Quel­le

kirche
Gott sei Dank gibt es Auto­ren, die viel bes­ser schrei­ben als ich und die des­halb…
politik
Ja, Oba­mas Amts­zeit war wohl nicht mit den Erfol­gen geseg­net, die vie­le erwar­tet und sich… 

Horst Schulte

Ich blogge seit 2004. Am liebsten schreibe ich über gesellschaftliche und politische Fragen. Aber ab und an gibt es hier auch etwas zum Thema Bloggen, Wordpress und ein paar Fotos.

Hinterlasse den ersten Kommentar!

Benachrichtige mich zu:
avatar
wpDiscuz
Suche