Warum Gibt Es Keine Obergrenze Für Wahrheiten?

Ist es spannend, unterhaltsam oder nicht doch eher zermürbend und langweilig, wenn sich die Teilnehmer von Talk-Show-Runden gegenseitig der Lüge bezichtigen? Für die Wahrheiten ist der Faktencheck zuständig, nicht die Gesprächsteilnehmer. Und was passiert, wenn auch der lügt?

Wie steht es um den sowieso geringen Erkenntnisgewinn bei diesen Veranstaltungen, wenn Argumente mit gegenseitigen Lügen – Vorwürfen unglaubwürdig gemacht werden?

Wie viele Wahrheiten kann es geben? Gibt es sowas wie die Super-Wahrheit? Ich meine so eine, an der keiner vorbei kommt?

Ist es so, dass die Themen und Prozesse im Vergleich zu früher ™ viel komplizierter und komplexer geworden sind, oder machen wir uns da etwas vor? Vielleicht liegt ein Grund für die Misere in diesem absoluten Überangebot an Information? Too much information oder anders gesagt: zu viel Information ist so schlecht wie gar keine Information.

Woher kommt all das Zeug?

Zuerst gab es nur Zeitungen, später öffentlich-rechtliche Radio- und TV-Sender, etwas später das Privatfernsehen und noch später immer mehr das Mobilphone und schließlich das Internet, die sozialen Medien mit diesen schier überwältigenden Informations- und Desinformationskapazitäten.

Statt den Mahnern zu folgen und rechtzeitig oder überhaupt dafür zu sorgen, dass den Menschen ein wenn auch nur minimales Rüstzeug in der Schule (Medienkompetenz) an die Hand gegeben wird, überrollt uns diese neue Ära (#Neuland) mit ihren Folgen in Echtzeit  und zwar in allen nur erdenklichen Lebensbereichen.

Viele plappern von Digitalisierung, lauschen so genannten Experten und glauben oder glauben auch nicht, dass diese Welt sich rapide und vor allem völlig unbeeinflussbar durch uns selbst verändern wird.

Auch auch solche Visionen haben etwas von diesem viel zitierten Fake News – Charakter, denn niemand weiß wirklich, welche genauen Folgen diese Veränderungen für die Menschen haben werden. Viel zu viel ist spekulativ.

Antworten auf Ihre Sorgen und Ängste

Aber in unserer Phantasie reichern wir die wenigen Erkenntnisse mit unseren Sorgen und Ängsten an. Ich fürchte, erst dadurch wird ein Mangel an substanzieller, objektiver Information zu einer Bedrohung für die ganze Gesellschaft. Diese Ängste und Sorgen bleiben nämlich heute nicht mehr in der Familie, im Kollegen- und Freundeskreis oder am Stammtisch. Jeder liest und schreibt, schreibt und liest und die Kumulation all dessen verunsichert die Menschen noch mehr.

Wer meiner kleinen These zustimmt wird sich nicht wundern, wenn solche Mechanismen in Strategien von Leuten oder Gruppen von Leuten münden, die das für ihre Zwecke zu benutzen versuchen und es dabei nicht immer nur gut mit uns meinen müssen.

***

Ich schrieb darüber, dass die erfolgreiche Methode der Rechtspopulisten, anderen lagebedingt Lügen, Naivität oder schlichtes Gutmenschentum vorzuwerfen, inzwischen auch von türkischen Erdogan-Anhängern übernommen wird.

Türken, Russen, Neurechte gegen Deutschland.  So lautet die Devise in diesen Jahren. Man redet von den Mainstreammedien und bezichtigen alle, die eine andere Meinung haben, platt als Lügner.

Sie allein haben den Durchblick, stehen für Wahrheit. Nur sie sehen die wirklichen Zusammenhänge und schlagen ihre Erkenntnis ihren politischen Gegner um die Ohren. Wir, die anderen, sind zu dumm. Sie blicken es nicht  oder werden von der »Lügenpresse« verführt.

Neues Narrativ

Im Bildblog wurden dankenswerterweise verschiedene Aussagen dieser unerquicklichen Allianz aus Russen und Neurechten unter die Lupe genommen und kommentiert. Die Türken kommen (noch) nicht vor.

Es gibt ein überarbeitetes Narrativ, das sowohl die Russen als auch die Rechtspopulisten scheinbar nicht erfolglos nutzen. Nachdem der Begriff »Lügenpresse« als Kampfbegriff ein wenig abgenutzt wirkt, versuchen die Russen und die Neurechten gemeinsam ein Phänomen zu instrumentalisieren, das übrigens weltweit existiert. Aber diese Tatsache stört diese Leute nicht.

Der Rückgang von Auflagen und Reichweiten der so genannten Mainstreammedien hat sich danach deshalb beschleunigt, weil die Menschen die Lügen satt hätten. Wenn die Behauptungen der Russen und Neurechten stimmen und die Menschen sich in diesem Maße belogen fühlen würden, wäre das immerhin eine logische Erklärung. Von der Wahrheit sind diese Behauptungen allerdings weit entfernt, wie dem tollen Beitrag im Bildblog zu entnehmen ist.

Die These, den etablierten Medien laufe das Publikum davon, weil es deren vermeintliche Lügen durchschaue, ist anhand von Auflagenzahlen und Reichweitenmessungen nicht belegbar. Sie ist eine PR-Behauptung der neuen rechten Medien, sicher auch an die eigene Leserschaft gerichtet, damit diese sich auf der Gewinnerseite wähnen darf.Quelle: Die große Auflagenlüge der „Lügenpresse“-Rufer — BILDblog | LINK

Aus meiner Sicht stimmt diese Logik schon deshalb nicht, weil nämlich sonst die sich als Alternativmedien verstehenden rechten Hetzer längst schon keine Leser mehr hätten.

Hass und Feindschaft

Meine Sicht auf diese Hetzer ist von Ablehnung und Feindschaft geprägt. Ich bin voreingenommen bis feindselig. Und deshalb erlaube ich mir die Feststellung, dass es bis zum entscheidenden Erkenntnisgewinn der Leser solcher Alternativmedien leider enorm viel mehr Zeit vergeht. Viel mehr als bei denen, die diese so gern als Dumpfbacken und naive Gutmenschen bezeichnen. Die raffen es einfach nicht, dass viele der hoch verehrten Blogs, die das Klima in unserem Land vergiften, im Angriff auf die so genannten »Mainstreammedien« nur ein erfolgverbrechendes Geschäftsmodell sehen. Oder warum glauben Sie, weshalb Broder von der Achse des Guten und all die anderen braven Verfechter der Pressefreiheit so brutal auf Gerald Hensels Aktion reagiert haben? Um Wahrheiten ging es vermutlich weniger. Eher um handfeste wirtschaftliche Interessen.

Nicht alles, was in diesen Kreisen so gern und exzessiv verbreitet und mit irrwitzigen Bemerkungen kommentiert wird, müssen die bereitwilligen Empfänger dieser Wahrheiten (Propaganda) auch verstanden haben. Das ist kein Trost – ich weiß. Aber halten wir es fest.

Manchmal sind die der Allianz aus Neurechten und Türken entspringenden Lügen und den dahinter liegenden Motiven so leicht zu durchschauen, dass man darüber lachen könnte. Aber dafür ist die Wirkung dieser Propaganda zu ernst.

Auch solche Blogs wie »Achse des Guten« oder »Tichys Einblick«, die es sich verboten haben (Gerald Hensel), als rechtspopulistisch oder rechtsextrem bezeichnet zu werden, liefern dafür unlogische Behauptungen, die jedoch von ihrer Klientel nur zu gern aufgenommen und weiterverbreitet werden.

In der Flüchtlingskrise genannten Migrationskrise zerbracht der Nasenring, an dem die Bevölkerung in die Irre geführt wurde. Zu weit klafften Realität und mediale Wirklichkeit auseinander. Das böse Wort von der „Lügenpresse“ entstand, der Auflagenschwund nimmt seither immer dramatischere Formen an.Quelle: Die große Auflagenlüge der „Lügenpresse“-Rufer — BILDblog | LINK

Für die Auflagenrückgänge bei den Printmedien (ein weltweit existierendes Phänomen) sind, wenn es nach diesen Blogs geht, deren zweifelhafter Umgang mit der Wahrheit verantwortlich. Roland Tichy persönlich schlägt dabei Anfang Juli in einem Beitrag  in die gleiche Kerbe wie Rechtsaußen Elsässer dies im Contra-Magazin vorgemacht hatte.

Russen, Türken und Neurechte und ihre Wahrheiten

Russen und Türken haben sich, die einen früher, die anderen später, angeschlossen und sich die subversive Verbreitung von Lügen als adäquates Propaganda- und Lügenmittel zu eigen gemacht.

Diesen Leuten geht es nicht darum, auf Missstände in unserer Medienlandschaft oder unserer Gesellschaft aufmerksam zu machen. Ihnen geht es darum, solche Kreaturen zu erschaffen, die sich in Bitterfeld und Dessau vorführen lassen:

Die dunkle Seite Deutschlands? Oder auch: Deutschland, deine Deutschen! DAS ist Kohls Erbe – abgehängte (oder…

Posted by Wolfgang Merx on Donnerstag, 7. September 2017

Merkel hat recht, wenn sie sagt, dass dies zur Demokratie dazu gehöre. Aber es ist auch unser Recht, etwas gegen diese Feinde der Demokratie zu unternehmen. Und zwar vor allem, in dem wir sie kritisieren!

Ich gehe davon aus, dass die meisten Menschen hinreichend skeptisch und in der Lage dazu sind, Pressemeldungen und TV-Berichte kritisch zu hinterfragen und sich unter Einbeziehung alternativer Medien ein wenigstens halbwegs korrektes Bild zu verschaffen.

Wenn die hier gescholtenen Blogs und Medien dazu ihren Beitrag leisten wäre das toll. Aber genau das tun sie nicht. Im Gegenteil. Sie verfolgen eine eigene Agenda und machen damit genau das, was sie den so genannten »Lügenmedien« ständig vorhalten.

So läuft  (auch international) offenbar alles darauf hinaus, dass sich die Gesellschaften immer mehr polarisieren. Wir sehen es in den USA, in Frankreich, in der Türkei und mindestens hinsichtlich der Folgen der Flüchtlingskrise auch hier bei uns. Dabei spielen die Medien in dieser Szenerie eine Hauptrolle. Wie sollte es auch anders sein?

Wir müssen auch hinsichtlich unserer bevorzugten Medien lernen, dass nicht jede Alternative zwangsläufig eine gute ist und Wahrheiten enthält. Was wir politisch schon verstanden haben, sollte doch auch dabei gelingen.

Horst Schulte

2004 bin ich (63) unter die Blogger gegangen. Es sind nur wenige Jahre vergangen. Trotzdem bin ich in diesem Geschäft ein alter Hase.

Ich schreibe über gesellschaftliche und politische Themen. Hin und wieder gibt es bei 2bier auch was zum Thema Bloggen und Wordpress zu lesen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.