Google+ Kommentare Ohne Plugin Im Blog Nutzen

Inzwischen gibt es eine Reihe guter Plugins für die Aufgabe, auch Google+Kommentare im eigenen Blog anzuzeigen bzw. Kommentare über den Google+-Account direkt im Blog zu schreiben. Hier habe ich das Plugin »Google+ Comments for WordPress« von Brandon Holtsclaw im Einsatz, das noch einige weitere Möglichkeiten anbietet. Damit kann zusätzlich über Facebook, Disqus und neuerdings auch den Livefyre-Account komentiert werden. Auf dieses Plugin stieß ich vor ein paar Wochen durch einen Hinweis von Markus.

Implement Google Plus Commenting on WordPress without using Plugin

Schließt an den Aufruf des Scripts noch {lang: »de«} an (in geschweiften Klammern).

Die paar Zeilen einfach ins die comments.php kopieren, fertig. Das Google-Kommentarfeld erscheint nun in deutscher Sprache über oder unter den WordPress-Kommentaren – je nachdem, wohin ihr es platziert haben möchtet.

Ich weiß, dass manche die zusätzliche Aufnahme von Google-Kommentaren ebenso wenig mögen, wie seinerzeit die Möglichkeit, Facebook-Kommentare in Blogs zu integrieren. Nun sieht man andererseits immer mehr WordPress-Blogs, in denen sogar auf die normalen Kommentarfelder ganz verzichtet wird. Das finde ich aus dem Grund nicht so gut, weil nicht jeder über die notwendigen Google+- oder Facebook- Accounts verfügt.

Aber das ist ja auch das Schöne. Jeder kann es halten, wie er möchte.

Horst Schulte

Ich bin Horst Schulte und blogge seit 2004. Am liebsten schreibe ich über gesellschaftliche und politische Fragen. Aber ab und an gibt es hier auch etwas zum Thema Bloggen, Wordpress und ein paar Fotos.

Meine ersten Gehversuche als Blogger machte ich mit den Blogs finger.zeig.net, später mit querblog.de und noch etwas später mit netzexil.de

Dieser Beitrag hat 2 Kommentare
  1. Von einer mit dem deutschen Datenschutz konformen Lösung (ähnlich den verschiedenen ButtonPlugins zum Sharen) habe ich leider noch nichts gehört. Wenn mir eine entsprechende Info in die Finger kommt, werde ich darüber bloggen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.