Mich hat es nie gestört, dass „die Poli­tik lügt“ oder – gram­ma­ti­ka­lisch ordent­li­cher for­mu­liert: dass Poli­ti­ker lügen. Erst in den letz­ten Jah­ren hat sich das geändert.

Nicht, dass mei­ne Vor­lie­be für „Hou­se of Cards“ dar­an einen Anteil hat! Schließ­lich bin ich ein Hard­core-Fan die­ser infa­men US-Serie mit dem fan­tas­ti­schen Kevin Spacey in der Haupt­rol­le. Mich ver­wirrt immer noch, das aus­ge­rech­net ein Unter­stüt­zer der Demo­kra­ten und Freund von Bill Clin­ton die­sen ober­mie­sen Cha­rak­ter, den demo­kra­ti­schen Prä­si­den­ten in der Serie spielt. Mei­ne pri­va­te Erklä­rung dafür lau­tet, die Repu­bli­ka­ner mit ihrer extre­men Rech­ten (Tea Par­ty) hät­ten wohl ver­hin­dert, dass „Net­flix“ mit einem repu­bli­ka­ni­schen „Prä­si­den­ten“ auf Sen­dung geht. Viel­leicht haben sich auch nur die Dreh­buch­au­to­ren geweigert…

Was man heut­zu­ta­ge an TV-Ange­bo­ten ser­viert kriegt, ist oft genug stark mit poli­ti­schen Bot­schaf­ten ange­rei­chert. Auch deut­sche TV-Seri­en trans­por­tie­ren gern das Bild vom rich­tig oder falsch. Flücht­lin­ge sind die guten und wenn es im Film zuerst anders aus­sieht, wird das spä­ter gera­de gerückt. Nur nicht bei Akten­zei­chen XYZ.

Gemei­ner­wei­se wer­den manch­mal fal­sche Spu­ren gelegt. Am Ende erkennt der Zuschau­er beschämt, dass er leicht­fer­tig war und dabei selbst eine Pri­se Ras­sis­mus offenbarte.

Das wird nach mei­ner Über­zeu­gung eine unheil­vol­le Wir­kung erzeu­gen. Aber auch in die­sem Fall wer­den die Cracks wie­der sagen, dass die Auto­ren sich nur an die Rea­li­tät hal­ten. Von der nega­ti­ven Wir­kung von ultra-bösen/bru­ta­len Kino-, TV- oder Video­fil­men bis zu  Com­pu­ter-Spie­len haben sol­che Dis­kus­sio­nen wohl noch nie zu irgend­wel­chen Kon­se­quen­zen geführt.

Wenn was in unse­rer Demo­kra­tie funk­tio­niert dann ist es der  Lobbyismus!

Mein Stand­punkt ist gefes­tigt, wenn auch wis­sen­schaft­lich über­haupt nicht belegt. Die Welt ist schon schlecht. Aber sie wird noch schlech­ter durch die „Pro­duk­te“ all die­ser phan­ta­sie­be­gab­ten Men­schen, unter denen sich ganz zwei­fel­los auch vie­le Psy­cho­pa­then befin­den, die als erfolg­rei­che Auto­ren von Fil­men und Com­pu­ter­spie­len Ein­bli­cke in ihre schwar­ze See­le zulas­sen. Ich glau­be, dass kann anste­ckend sein.

ARD und ZDF wur­den von Ver­tre­tern unse­rer poli­ti­schen Par­tei­en dafür kri­ti­siert, dass sie die AfD stark gemacht hät­ten. Heu­te wird halt jeder Pups, wenn er „den Rich­ti­gen“ aus dem Arsch kriecht, in Sekun­den­schnel­le ver­brei­tet. Je mehr er stinkt, des­to bes­ser. Die sin­ken­de Empö­rungs­halb­werts­zeit erwar­tet beson­ders wir­kungs­star­ke Stink­bom­ben, um die­ser Ten­denz entgegenzutreten.

Einst­wei­len wun­dert sich die Repu­blik wei­ter­hin, dass auf allen Kanä­len über die AfD gespro­chen wird. Weil ARD und ZDF ohne Ver­ant­wor­tung sind, ist nichts ande­res zu erwarten.

Jetzt ist die Par­tei im Par­la­ment und wir wer­den uns an die Dumpf­ba­cken gewöh­nen. So oder so. Die Fra­ge ist, wel­che Ide­en die neue Koali­ti­on ent­wi­ckelt aber vor allem in die Tat umset­zen wird, um den von „der Macht­er­grei­fung träu­men­den brau­nen Hor­den“ die Sup­pe zu versalzen.

Kon­kret kann ich mir da noch nicht viel vor­stel­len. Ich bin aller­dings zuver­sicht­lich, dass mei­ne Par­tei, die SPD, in ihrer neu­en Rol­le schon ihren Teil bei der „Jagd auf die AfD“ über­neh­men wird.

Gut wäre es, wenn regel­mä­ßi­ge Berich­te über die „effi­zi­en­te und natür­lich immer am Wohl des deut­schen Vol­kes ori­en­tier­te Arbeit der AfD-Frak­tio­nen“ in den inzwi­schen 13 Lan­des­par­la­men­ten mit denen aus dem Bun­des­tag ange­rei­chert und poin­tiert ver­öf­fent­licht würden.

Das wür­de bestimmt eine Mordsgaudi.

Aber doch ver­mut­lich auch nur für die, die sich über­haupt für sowas inter­es­sie­ren und die über­haupt kri­tisch über die AfD den­ken. Und das sind ja dann doch wie­der ein paar Mil­lio­nen von uns.

Aus den Parlamenten

Horst Schulte

2004 bin ich (63) unter die Blogger gegangen. Es sind nur wenige Jahre vergangen. Trotzdem bin ich in diesem Geschäft ein alter Hase.

Ich schreibe über gesellschaftliche und politische Themen. Hin und wieder gibt es bei 2bier auch was zum Thema Bloggen und Wordpress zu lesen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.