Kreative Werkzeuge Zur Gestaltung Von Windows 10 Nutzen

Von meinen Design­fum­meleien an diesem Blog bekom­men meine Leser/innen genü­gend geboten :-/ Aber getan ist es damit beileibe nicht. Auch Win­dows kriegt seine “Pack­ung”.

Desktop 1

Desk­top 1

Abge­se­hen davon, dass ich zu den unkri­tis­chen Zeitgenossen gehöre, die fast von Beginn an Win­dows 10 nutzen (64Bit), habe ich seit Jahren (2004!) als Abon­nent des Object Desk­top, das das Tool “Win­dow­Blinds” enthält, immer mal mehr und mal weniger Spaß daran, meine “Arbeit­sumge­bung” heftigst zu verän­dern.


Object Desktop

Dies ist eine Über­sicht über die im Object Desk­top enthal­te­nen Tools:

Objekt Desktop

Objekt Desk­top

Es hat etwas gedauert, aber nun hat mich das Desk­top-Mod­ding wieder gepackt. Ich habe generell das Gefühl, dass das Inter­esse am Deskmod­den ins­ge­samt nachge­lassen hat.

Abge­se­hen von den vie­len Tools, die für die Zwecke einge­set­zt wer­den kön­nen und die aus Grün­den meist auf das jew­eilige Betrieb­ssys­tem zugeschnit­ten sind, muss man schon Spaß an solchen Din­gen haben. Manche der vie­len kleinen Schritte kön­nen das Sys­tem desta­bil­isieren und eine Neuin­stal­la­tion erforder­lich machen. Das Set­zen von Wieder­her­stel­lungspunk­ten und aktuelle Back­ups sind an dieser Stelle eben­so wichtig wie das per­ma­nente Sich­ern beispiel­sweise ein­er Word­Press-Instal­la­tion.

Wallpaper

Ein schönes Wall­pa­per ist, finde ich, auf jeden Fall ein guter Anfang. Es gibt viele wun­der­bare Seit­en, auf denen man aus­geze­ich­nete Wall­pa­pers in Hülle und Fülle find­et. Mein aktuelles Wall­pa­per stammt von der Web­site “Wall­pa­pers Wide”. Dort find­et man auch tolle schwarz/weiß Fotos. Die Katze mit der Man­darine als gelun­genem Kon­trast habe ich dort gefun­den (s. Abb.).

2016-07-13_17h10_09

Author: imarksm

Ich nutze gerne dun­kle Hin­ter­gründe (Wall­pa­pers), weil damit die Icon bzw. die Icon-Titel immer noch gut zu lesen sind. Zu bunte Fotos oder Bilder, die in sich zu sehr chang­ieren machen den Desk­top IMHO zu unruhig.

Window Blinds

2016-07-13_17h58_41Ein spezielles Win­dow Blinds Skin habe ich hier län­gere Zeit einge­set­zt. Es nen­nt sich “Ice” und gehört zur “Grun­dausstat­tung” der aktuellen Win­dow Blinds Ver­sion 10.

Außer­dem nutze ich Start 10 aus dem Object Desk­top Paket. Damit ist es möglich, die Darstel­lung stark zu verän­dern, die man beim Drück­en des Start-But­tons von Win­dows 10 zu sehen bekommt. Man kann damit die gewohnte Darstel­lung von früheren Win­dows Ver­sio­nen nutzen oder das neue, Win­dows 10-Raster. Daneben gibt es eine spezielle Ver­sion, die ich bevorzuge. Wenn ich den Start­knopf von Win­dows drücke, schaut es so aus:

Links die Startanzeige, die ich in Start10 aus dem Object Desktop Paket gewählt habe

Links die Star­tanzeige, die ich in Start10 aus dem Object Desk­top Paket gewählt habe

Mit einem Dop­pelk­lick auf den Desk­top kann ich alle dort im Stan­dard angezeigten Ord­ner und Dateien ver­schwinden lassen. Meis­tens ist dies meine bevorzugte Ein­stel­lung. Im obi­gen Screen­shot ist neben dem Wall­pa­per, dem geöffneten Start­menü und ein­er kleinen Explor­eran­sicht sowie der Taskleiste von Sym­bol­en nichts zu sehen. So mag ich das am lieb­sten. 🙂

Fences

Das eben­falls im Object Desk­top Paket enthal­tene Tool “Fences” ermöglicht das Umschal­ten der entsprechen­den Sicht­en. Es ist für sich genom­men ein geniales Tool, das ich schon seit Jahren ein­set­ze — auch im Büro übri­gens. Obwohl dort Fremd­soft­ware bei “Todesstrafe” ver­boten war…

Gestern nun habe ich auf der von mir sehr gern genutzten Web­site Deviantart.com etwas sehr Schönes gefun­den. Es han­delt sich dabei nicht um ein Skin für Win­dow Blinds, son­dern um eine andere Mod­ding-Lösung. Hierzu ist es nötig, selb­st Hand ans Sys­tem anzule­gen. Jed­er­manns Sache wird das nicht sein und schon gar nicht, um dem Win­dows Sys­tem ein hüb­scheres Ausse­hen zu ver­passen — oder das was man dafür hal­ten mag. 🙂 Nun, ich habe es gewagt. Und es hat geklappt.

Es geht um ein Skin, das der Deviantart — Autor unisira vor eini­gen Monat­en veröf­fentlicht hat. Per­sön­lich halte ich dieses Skin für eine der gelun­gen­sten Kreatio­nen im Mod­ding-Bere­ich, die ich in der let­zten Zeit ent­deckt habe.

Die Instal­la­tion ist, wie ich schon sagte, ein wenig riskant. Die Schritte greifen rel­a­tiv tief ins Betrieb­ssys­tem ein. Also denkt an den Wieder­her­stel­lungspunkt und sicher­heit­shal­ber darüber nach, wie alt euer let­ztes Sys­tem — Back­up ist…

Ich finde, es lohnt sich. Der Win­dows — Explor­er sieht nach dieser Aktion so aus:

Windows 10 Theme: Ades von unisira, deviantart.com

Win­dows 10 Theme: Ades von unisira, deviantart.com

Icon Packager

Auf die Icons habe ich allerd­ings verzichtet. Mir gefall­en die, die ich als Paket für den Icon-Pack­ager (übri­gens nicht im Paket von Object Desk­top enthal­ten), sehr gut. Das Icon Paket nen­nt sich Alpha 3.

Das war der Rund­blick auf meine aktuellen Mod­der-Aktiv­itäten. 🙂 Vielle­icht regt es euch an, den einen oder anderen Euro zu investieren oder das kleine Risiko zu tra­gen, um das Win­dows aus sein­er Alltäglichkeit ein Stück weit zu befreien. Aber Spaß soll es machen und keinen Frust brin­gen. Also: Vor­sicht ist die Mut­ter der Porzel­lankiste. :-/

Update: Nur einen Tag, nach­dem ich diesen Artikel geschrieben hat­te, hat Ste­fan Graf eine Blog­pa­rade genau zu diesem The­ma ges­tartet. Natür­lich habe ich meinen Artikel für diese bei Ste­fan angemeldet.

Dieser Beitrag hat einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.