Medien – 2Bier https://2bier.de Eins für Sie! Wed, 28 Jun 2017 11:07:41 +0000 de-DE hourly 1 https://wordpress.org/?v=4.8 https://2bier.de/wp-content/uploads/2017/02/2beer-270x250.png Medien – 2Bier https://2bier.de 32 32 Kristallnaach aka Kristallnacht aka Reichsprogromnacht https://2bier.de/kristallnaach-aka-kristallnacht-aka-reichsprogromnacht/ https://2bier.de/kristallnaach-aka-kristallnacht-aka-reichsprogromnacht/#comments_reply Tue, 27 Jun 2017 18:26:18 +0000 https://2bier.de/?p=36786 Für die, die mit dem Begriff »Kristallnacht« nichts mehr anfangen können, weil sie nach der political correctness nun »Reichsprogromnacht« heißen muss, hier eine ausreichende Beschreibung des Inhaltes auf Hochdeutsch. Kristallnacht auf Hochdeutsch

Der Beitrag Kristallnaach aka Kristallnacht aka Reichsprogromnacht erschien zuerst auf 2Bier.

]]>
Für die, die mit dem Begriff »Kristallnacht« nichts mehr anfangen können, weil sie nach der political correctness nun »Reichsprogromnacht« heißen muss, hier eine ausreichende Beschreibung des Inhaltes auf Hochdeutsch.

Kristallnacht auf Hochdeutsch

Es kommt vor, dass ich meine, da klirrt was, dass sich irgendwas in mich verirrt hat. Ein Geräusch, nicht mal laut, manchmal klirrt es vertraut, selten so, dass man`s direkt durchschaut. Man wird wach, reibt die Augen und sieht in`nem Bild zwischen Breughel und Bosch keinen Menschen der noch was auf Sirenen gibt, weil Entwarnung nur halb soviel kostet. Es riecht nach Kristallnacht. In der Ruhe vor`m Sturm, was ist das? Klammheimlich verlässt wer die Stadt Hon`ratioren incognito hasten vorbei, offiziell sind die nicht gern dabei, wenn die Volksseele – allzeit bereit- Richtung Siedepunkt wütet und schreit, „Heil, Halali“ und grenzenlos geil nach Vergeltung brüllt, zitternd vor Neid, in der Kristallnacht. Doch die alles, was anders ist stört, die mit dem Strom schwimmen, wie`s sich gehört, für die Schwule Verbrecher sind, Ausländer Aussatz sind, brauchen wen, der sie verführt. Und dann rettet keine Kavallerie und kein Zorro kümmert sich drum, der pisst höchstens sein „Z“ in den Schnee und fällt lallend vor Lässigkeit um. Na und? Kristallnacht! In `ner Kirche mit Franz Kafka-Uhr, ohne Zeiger mit Strichen drauf nur, liest ein Blinder `nem Tauben Struwelpeter vor, hinter dreifach verriegelter Tür.
Es kommt vor, dass ich meine, da klirrt was, dass sich irgendwas in mich verirrt hat. Ein Geräusch, nicht mal laut, manchmal klirrt es vertraut, selten so, dass man`s direkt durchschaut. Man wird wach, reibt die Augen und sieht in`nem Bild zwischen Breughel und Bosch keinen Menschen der noch was auf Sirenen gibt, weil Entwarnung nur halb soviel kostet. Es riecht nach Kristallnacht. In der Ruhe vor`m Sturm, was ist das? Klammheimlich verlässt wer die Stadt Hon`ratioren incognito hasten vorbei, offiziell sind die nicht gern dabei, wenn die Volksseele – allzeit bereit- Richtung Siedepunkt wütet und schreit, „Heil, Halali“ und grenzenlos geil nach Vergeltung brüllt, zitternd vor Neid, in der Kristallnacht. Doch die alles, was anders ist stört, die mit dem Strom schwimmen, wie`s sich gehört, für die Schwule Verbrecher sind, Ausländer Aussatz sind, brauchen wen, der sie verführt. Und dann rettet keine Kavallerie und kein Zorro kümmert sich drum, der pisst höchstens sein „Z“ in den Schnee und fällt lallend vor Lässigkeit um. Na und? Kristallnacht! In `ner Kirche mit Franz Kafka-Uhr, ohne Zeiger mit Strichen drauf nur, liest ein Blinder `nem Tauben Struwelpeter vor, hinter dreifach verriegelter Tür. Und der Wächter mit Schlüsselbund hält sich tatsächlich selbst für ein Genie, weil er Auswege pulverisiert und verkauft gegen Klaustrophobie, in der Kristallnacht. Auf dem Markt tagt das jüngste Gericht, unmaskiert, heut`mit wahrem Gesicht, werden Steine gesammelt und Messer gewetzt auf die, die der Lynch-Mob gehetzt. Zum Beladen, nur flüchtig vertäut, die Galeeren stehn längst unter Dampf wird im Hafen auf Sklaven gewartet, auf den Schrott aus dem ungleichen Kampf aus der Kristallnacht. Da, wo Darwin für alles herhält, ob man Menschen vertreibt oder quält, da, wo hinter Macht Geld ist, wo „stark sein“ die Welt ist, von Kuschen und Strammsteh`n entstellt, wo man Hymnen sogar auf dem Kamm bläst, in barbarischer Gier nach Profit „Hosianna“ und „kreuzigt ihn!“ ruft, wenn man irgend`nen Vorteil drin sieht ist täglich Kristallnacht.

Der Beitrag Kristallnaach aka Kristallnacht aka Reichsprogromnacht erschien zuerst auf 2Bier.

]]>
https://2bier.de/kristallnaach-aka-kristallnacht-aka-reichsprogromnacht/feed/ 0
Ich liebe das, wenn etwas funktioniert https://2bier.de/ich-liebe-das-wenn-etwas-funktioniert/ https://2bier.de/ich-liebe-das-wenn-etwas-funktioniert/#comments_reply Tue, 27 Jun 2017 11:00:57 +0000 https://2bier.de/?p=36764 Die Telekom hat heute termingerecht (bis 16.00 Uhr heute war Deadline) die 100 Mbit – DSL-Leitung freigeschaltet. Alle Geräte sind entsprechend umgestellt. Telefon funktioniert auch. Jetzt teste ich und hoffe, es läuft alles stabil weiter.

Der Beitrag Ich liebe das, wenn etwas funktioniert erschien zuerst auf 2Bier.

]]>
Die Telekom hat heute termingerecht (bis 16.00 Uhr heute war Deadline) die 100 Mbit – DSL-Leitung freigeschaltet. Alle Geräte sind entsprechend umgestellt. Telefon funktioniert auch.

Jetzt teste ich und hoffe, es läuft alles stabil weiter.

Der Beitrag Ich liebe das, wenn etwas funktioniert erschien zuerst auf 2Bier.

]]>
https://2bier.de/ich-liebe-das-wenn-etwas-funktioniert/feed/ 0
Hass im Netz – Also doch internet-spezifisches Verhalten!? https://2bier.de/hass-im-netz-also-doch-internet-spezifisches-verhalten/ https://2bier.de/hass-im-netz-also-doch-internet-spezifisches-verhalten/#comments_reply Thu, 22 Jun 2017 14:56:51 +0000 https://2bier.de/?p=36668 In Diskussionen über die Entwicklung im Internet wird mir wird immer erzählt, dass die Auswüchse im Internet letztlich nur so etwas wie ein Spiegel unserer Gesellschaft wären. Nach diesem Beitrag über Trolle (in jedem schlummert vielleicht einer) stimmt das ganz…

Der Beitrag Hass im Netz – Also doch internet-spezifisches Verhalten!? erschien zuerst auf 2Bier.

]]>
In Diskussionen über die Entwicklung im Internet wird mir wird immer erzählt, dass die Auswüchse im Internet letztlich nur so etwas wie ein Spiegel unserer Gesellschaft wären.

Nach diesem Beitrag über Trolle (in jedem schlummert vielleicht einer) stimmt das ganz und gar nicht. Es handelt sich demnach um ein Phänomen, das nach Meinung eines in diesem Beitrag zu Wort kommenden Psychologen vielleicht so etwas wie ein in uns schlummernder menschlicher Dämon sein könnte. Interessante Theorie, nicht wahr? Und vor allem so ausbaufähig.

Der Beitrag Hass im Netz – Also doch internet-spezifisches Verhalten!? erschien zuerst auf 2Bier.

]]>
https://2bier.de/hass-im-netz-also-doch-internet-spezifisches-verhalten/feed/ 0
Sascha Lobos 100% https://2bier.de/sascha-lobos-100/ https://2bier.de/sascha-lobos-100/#comments_reply Fri, 09 Jun 2017 20:38:01 +0000 https://2bier.de/?p=36500 Große Klasse, wie sich manche drum bemühen, das Vertrauen in unseren gebeutelten Staat zu stärken. Gerade jetzt, angesichts der allgemeinen Lage, finde ich diesen Artikel nicht hilfreich. Sein Informationsgehalt ist es ebenso wenig. Die Arglosigkeit, in der Lobo in seinem…

Der Beitrag Sascha Lobos 100% erschien zuerst auf 2Bier.

]]>
Große Klasse, wie sich manche drum bemühen, das Vertrauen in unseren gebeutelten Staat zu stärken.

Gerade jetzt, angesichts der allgemeinen Lage, finde ich diesen Artikel nicht hilfreich. Sein Informationsgehalt ist es ebenso wenig. Die Arglosigkeit, in der Lobo in seinem Beitrag den Analytiker und in gewisser Weise gleichzeitig den Verschwörungstheoretiker gibt, ist schon besonders.

Ich mag den Mann, und ich mag seine Kolumnen. Aber das war nix!

Als ob wir nicht längst und zwar auf allen Kanälen darüber informiert wurden, dass muslimische Gefährder existieren – in großer und zunehmender Anzahl. Neben dem Reservoir der ca. 600 bekannten Gefährder gibt es hier zirka 10.000 Salafisten.

200 dieser Gefährder befinden sich per Anfang März 2017 in Deutschland. Die anderen sind entweder im Gefängnis oder befinden sich in anderen Teilen Europas und der Welt.

Die Zahl der Menschen, die diesen Kreisen hinzuzurechnen wäre, wächst, wenn ich die Berichte richtig verstanden habe, immer schneller und wie viele Personen aus dieser Gruppe ins Lager der Gefährder übergehen könnten, ist wohl auch mit dem besten Geheimdienst kaum zu ermitteln.

Erstaunlich finde ich, dass Lobo in seinem seinem Artikel die oben genannten Gesamtzahlen überhaupt nicht erwähnt. Immer geht es lediglich um die Täter, die in die letzten Attentate verwickelt gewesen sind. Und natürlich um die aus Lobos Sicht als kritisch zu betrachtenden staatlichen Maßnahmen.

Aber mein Vertrauen ist gering. Nicht trotz der Realität, sondern wegen: 100 Prozent der Attentäter waren gewaltaffin und behördenbekannt, und ich komme darüber kaum hinweg.Quelle: Islamistischer Terror in Europa: Unsere Sicherheit ist eine Inszenierung – SPIEGEL ONLINE | LINK

Mal ehrlich: wir können uns doch sicher vorstellen, dass hunderte von Gefährdern + X Personen aus dem Kreis der Sympathisanten nicht dauerhaft und effizient überwacht werden können. Ich habe von Vertretern der Sicherheitsbehörden schon in Talkshows und Interviews gehört, dass dort das Problem liegt. Für eine lückenlose Überwachung dieser vielen Personen stehen die notwendigen Ressourcen nicht zur Verfügung. Das Gegenteil will Lobo mit seinen Zahlen suggerieren. Sorry, das ist unfair.

Zu berücksichtigen ist zudem, dass man nachher weiß, wer die Täter waren und dann auch, dass sie zuvor »auffällig« gewesen sind. Aber wer weiß, welche der anderen Gefährder und Sympathisanten nicht ebenso für diese Taten infrage gekommen wären? Auf diese Logik reflektiert Lobo in seiner Kolumne mit keinem Wort.

Der Beitrag Sascha Lobos 100% erschien zuerst auf 2Bier.

]]>
https://2bier.de/sascha-lobos-100/feed/ 0
Vertrauen in die 📃 Medien? https://2bier.de/vertrauen-in-die-medien/ https://2bier.de/vertrauen-in-die-medien/#view_comments Thu, 08 Jun 2017 14:47:04 +0000 https://2bier.de/?p=36490 Meine Kritik an pauschalen Manipulationsvorwürfen gegen die Medien war schon mal lauter! Sowas macht einen das auf Dauer echt mürbe. Geht mein Vertrauen dahin? Zumal ich weiß, wie leicht wir zu manipulieren sind und wie stark die Versuchung ist, genehme Propaganda statt guter und…

Der Beitrag Vertrauen in die 📃 Medien? erschien zuerst auf 2Bier.

]]>
Meine Kritik an pauschalen Manipulationsvorwürfen gegen die Medien war schon mal lauter! Sowas macht einen das auf Dauer echt mürbe. Geht mein Vertrauen dahin?

Zumal ich weiß, wie leicht wir zu manipulieren sind und wie stark die Versuchung ist, genehme Propaganda statt guter und im besten Fall neutraler Information zu nutzen, um für die eigene Sache das »beste« herauszuholen. Du sollst nicht Lügen! Wen interessiert heute schon noch das 8. Gebot? Oder die anderen 9?

Die Lügen – Tools dafür werden immer raffinierter und undurchschaubarer. Zwar werden die Begriffe mit denen operiert wird (Filterblase, Fake News etc.) inflationär benutzt, aber – wenn wir ehrlich sind – wie oft stellen deren Wirksamkeit infrage, weil wir erfahren und klug genug sind und deshalb keine Gefahr sehen, selbst »Opfer« zu werden und in solche Fallen zu tappen. Es sind die anderen, die »dumm« genug sind, auf moderne Formen der Beeinflussung hereinzufallen. Wir doch nicht!

Instrumente der Beeinflussung

Dabei gibt es in meinen Augen ein deutliches Indiz dafür, dass viele von uns Gefangene solcher Tools sind. Die Verunsicherung vieler Leute hat extrem zugenommen. Das belegen nicht nur Statistiken oder Studien, sondern vor allem der Zorn, der aus dieser Verunsicherung entsprungen ist und der sich vor allem im Internet Bahn bricht.

Manche schauen keine Talkshows mehr. Das hat nicht den Grund, dass die Themen oder die Gäste langweilig wären. Manche passen, weil sie nachher gar nichts mehr wissen. »Irgendwie hat ja jeder von denen Recht…« Andere können die Teilnehmer nicht mehr ertragen, weil sie deren Meinung scheiße finden und diese nicht aushalten können. Wer der Befund nicht ganz falsch ist, wundert man sich darüber, dass so viele Online – Medien am gleichen Abend oder am Vormittag des Folgetages nicht selten durchgängig abwertende Berichte über die Talkshows veröffentlichen. Da spielt die politische Seite kaum noch eine Rolle. Irgendeiner ist immer unter den Talkgästen, der das Fett der Kommentatoren abkriegt. Talkgäste sind ein gefundenes Fressen für viele Medien.

Mea Culpa

In der letzten Zeit bin ich gleich mehrfach auf Propaganda hereingefallen. Ich könnte die Beispiele hier anführen. Ich lasse das, weil es nur ablenken würde.

Ich würde mich schon wohler fühlen, wenn wir diese überbordende und auf mich destruktiv wirkende Skepsis soweit wieder einfangen könnten, dass wir von »den« Journalisten nicht Sachen fordern würden, die wir selbst nicht ansatzweise beherzigen.

Ich denke an Objektivität und Fairness.

In den Diskussionen darüber wird das Zitat von Hajo Friedrichs oft bemüht:

Distanz halten, sich nicht gemein machen mit einer Sache, auch nicht mit einer guten, nicht in öffentliche Betroffenheit versinken, im Umgang mit Katastrophen cool bleiben, ohne kalt zu sein. Nur so schaffst du es, daß die Zuschauer dir vertrauen, dich zu einem Familienmitglied machen, dich jeden Abend einschalten und dir zuhören.Quelle: „Cool bleiben, nicht kalt“ – DER SPIEGEL 13/1995 | LINK

Wahrheit?

Es gibt tendenziöse, fehlerhafte und unvollständige oder einfach nur falsche Berichte wahrscheinlich in allen Medien auf der ganzen Welt. Übrigens auch lange vor 1995 (dem Jahr des Friedrichs-Zitats).

Ebenso wie es gute, schlechte und beschissene Blogs gibt, die derart tendenziös sind bei fast allen Themen, die sie behandeln, dass es einen – wenn man drauf stößt, geradezu sprachlos machen kann. Oder eben mürbe.

Aber an die eigene Nase fassen diese Blogger oder Journalisten sich scheinbar nie. Kann das sein, dass ein Blog wie »Propagandashow« von Leuten geschrieben wird, die nie Zweifel an ihrem Tun haben? Wer ihn kennt wird jetzt nur lachen können. So dumm sind Menschen nicht. Diese Blogger fühlen sich berufen. Der Erfolg gibt ihnen doch Recht? Ja, wer sich so richtig verarschen lassen möchte, ist dort bestens aufgehoben. Seltsam finde ich, dass es diesen ausgeprägten Hang dazu gibt.

Richtigstellung – eigene Fehler

Ich habe dort und auch anderswo nie eine Korrektur oder Richtigstellung gelesen. Das ist ein weiteres Problem in der heutigen Zeit. Zeitungen müssen Gegendarstellungen bringen. Die Art in der sie dies und an welcher Stelle ihres Blattes sie dies tun, ist häufig fragwürdig. Auch TV-Sender bringen solche Gegendarstellungen – meistens am Ende der Sendung. In Blogs findet man solche Korrekturen oder Gegendarstellungen eigentlich nie.

Oder irre ich mich? Wie sind in dieser Hinsicht Ihre Erfahrungen?

Es gibt nicht wenige Blogs, die sich voll und ganz auf Verschwörungstheorien konzentrieren, dem Kampf gegen den Islam oder gegen Linke, Grüne oder Andersdenkende und die bei ihren Leserinnen/Lesern eine ungeheure hohe Wertschätzung genießen. Dort ist das Programm, was die Verantwortlichen den so genannten Mainstream Medien unentwegt vorhalten. Das ist fast witzig. Leider spricht genau diese Methode so unglaubliche viele Menschen an. Ich kann mir das nur mit der großen Verunsicherung erklären, von der ich schon geschrieben habe.

Vieles von dem, was im Internet behauptet und ständig (an unterschiedlichsten Stellen) wiederholt wird, wurde zwar (eindeutig) widerlegt. Die ursprüngliche Stelle, von der die Fake News ausgegangen ist, lässt sich kaum identifizieren – wenn überhaupt. Wie gesagt, Gegendarstellungen oder Richtigstellungen finden sich in der Regel nicht.

Vertrauensverlust

Es geht nicht nur um den Vertrauensverlust der Medien. Mir fällt auf Anhieb keine Instanz mehr ein, von der ich behaupten würde, sie genösse noch ein besonderes Vertrauen in der Bevölkerung.

  • Gott
  • Religion
  • Kirche
  • Bischöfe
  • Pfarrer
  • Ärzte
  • Lehrer
  • Professoren
  • Unternehmen
  • Unternehmer
  • Journalisten
  • (die Liste ist bestimmt nicht vollständig)

Als ich  jung war hatte ich ein paar Idole. Willy Brandt war eins davon, Egon Bahr war das bis zuletzt. Einstein, Ghandi, Schweitzer, später Mandela – sind die Namen meiner Helden.

Fällt mir eine aktuelle Politikerin, Politiker, Bischof oder so ein, über die es im Internet nicht irgendwelche herabwürdigen Bildchen oder Kommentare zu finden gibt? Wir machen uns lustig über alles und jeden und nennen es im Zweifel Satire. Die darf ja angeblich alles. Straffrei bleibt, wenn einer Katholiken »Kinderfickersekte« nennt.

Zeitgeist

Das ist der Zeitgeist oder wie man diese Scheiße nennen soll, in der wir waten! Lohnt es sich überhaupt noch die Frage zu stellen, wohin uns das alles führt? Wenn wir zu nichts und niemanden mehr Vertrauen haben und selbst eifrig dazu beitragen, dass kein neues entstehen kann?

Infografik: EU-Bürger haben wenig Vertrauen in die Medien | Statista Mehr Statistiken finden Sie bei Statista

Der Beitrag Vertrauen in die 📃 Medien? erschien zuerst auf 2Bier.

]]>
https://2bier.de/vertrauen-in-die-medien/feed/ 4
Rauf auf den Zug https://2bier.de/rauf-auf-den-zug/ https://2bier.de/rauf-auf-den-zug/#comments_reply Mon, 29 May 2017 16:38:26 +0000 https://2bier.de/?p=36315 Es ist logisch, dass so ein Fresschen großen Anklang im Netz findet. Bei Twitter ist Musi. Es macht noch mal so viel Spaß, wenn es gegen »Bild«-Journalisten geht. Da setzen sich viele ganz fix und bereitwilligst die Hasskappe auf. Immer druff Meine Freude stockt, weil…

Der Beitrag Rauf auf den Zug erschien zuerst auf 2Bier.

]]>
Es ist logisch, dass so ein Fresschen großen Anklang im Netz findet. Bei Twitter ist Musi. Es macht noch mal so viel Spaß, wenn es gegen »Bild«-Journalisten geht. Da setzen sich viele ganz fix und bereitwilligst die Hasskappe auf.

Immer druff

Meine Freude stockt, weil Journalisten immer häufiger so angegangen werden. Egal für wen sie arbeiten. Die einen sind zu rechts, die anderen zu links. Die einen machen Propaganda für die Regierung, andere für die Amis und wieder andere für die Russen.

Ob es Claus Kleber ist, Kai Gniffke, Dunja Hayali, Anja Reschke oder – um noch wen von den Print-Medien zu nennen, Josef Joffe, Giovanni di Lorenzo, Hans Leyendecker oder Heribert Prantl. Sie alle und natürlich noch viel mehr Journalisten kennen die Hater und die Shitstorms, die sie auszulösen in der Lage sind, aus eigener, leidvoller Erfahrung und das auch nicht nur vom »Hinsehen«.

Ich höre manchen jetzt sagen: Das ist alles eingepreist – wie bei den Politikern. Wer solche Jobs macht muss Kritik aushalten. Hm. Klar. Ich frage mich dann, wie es um mich steht, und ob ich unter diesen Voraussetzungen immer noch so empfindlich sein würde, wenn ich einen kritischen Kommentar zu lesen kriege und mich danach (früher mehr als heute) so schrecklich angepisst fühle. Ich bin halt kein Profi. Die werden damit schon klarkommen. Ach ja?

Und Sie so?

Und wie sieht das bei Ihnen aus? Haben Sie das, was man gemeinhin »ein dickes Fell« nennt? Oder üben sie noch, sich eines zuzulegen. Im Zeitalter des Internets, also dem letzten (noch) weitgehend rechtsfreien Raum!, muss man das tun. Denn der Hass, der Justizminister Maas (keineswegs nur von Rechts) entgegenschlägt, wird dieses doofe Netzdurchsetzungsgesetz hoffentlich ja noch zu Fall bringen.


Dialogversagen?

Wenn Journalisten auf ihre Leser oder Zuschauer zugehen und sich ihren »Vorbehalten«, einem direkten Dialog, stellen, werden sie oft genug auf eine Art abgebügelt, dass ich noch mehr verwirrt bin. Wir haben doch gelernt, bei Problemen miteinander zu kommunizieren. In der Hoffnung, dass sie sich lösen lassen.

Ich finde Fischers Text durchaus in Ordnung und zwar schon deshalb, weil ich mich – aus Schadenfreude – gut amüsiert habe. Ja! Und das ist es, was mich stutzig macht.

Die Personen, die Fischer auf dem Kieker hat, sind mir zum Teil auch schon negativ aufgefallen. Julian Reichelt zum Beispiel in einer Talkshow, in der er einen ehemaligen Bundeswehroffizier in einer Art und Weise angegangen ist, die mir als Zuschauer unangenehm in Erinnerung blieb.

Dass diese Journalisten den Stil der »Bild«-Zeitung prägen ist unbenommen. Das darf man kritisch sehen. Meine Schlussfolgerung war vor vielen Jahren, diese Zeitung wenn irgend möglich zu meiden.

Gesetzeslage

Generell macht mir die Form der Auseinandersetzungen über aktuelle Themen (z.B. Netzdurchsetzungsgesetz, Leistungsschutzrecht, Urheberrecht) Sorgen. Reicht es nicht, dass wir bei bestimmten politischen Fragen eine so extreme Polarisierung beobachten?

Die »Bild«-Zeitung oder die Arbeit der dortigen Journalisten muss man nicht leiden mögen. Aber das sollte keinen Anlass bieten, in eine Art von Vernichtungschor einzustimmen.

Ich nehme es Menschen nicht übel, wenn sie – so unter Druck gesetzt – übers Ziel hinausschießen. Wenigstens das sollten wir aus den Millionen von unnützen Shitstorms doch gelernt haben.

Ist das, was bei Twitter wieder abgegangn ist, nicht eine sehr spezielle Entkräftung der Argumente, die am maasschen »Zensurgesetz« geübt wird?


Der Beitrag Rauf auf den Zug erschien zuerst auf 2Bier.

]]>
https://2bier.de/rauf-auf-den-zug/feed/ 0
Angrillen auf »Vatertag« 😎 hinausgezögert https://2bier.de/angrillen-verzoegert/ https://2bier.de/angrillen-verzoegert/#view_comments Fri, 26 May 2017 19:53:26 +0000 https://2bier.de/?p=36285 Zugunsten meines Diätplanes habe ich den Grill erst gestern aus dem Keller geholt. Das müssen Sie sich mal vorstellen: Ich habe noch nicht einmal in diesem Jahr gegrillt! Wo gibt’s denn sowas? Mein imaginärer, nichtsdestoweniger strikter Diätplan hat einen beträchtlichen Einfluss…

Der Beitrag Angrillen auf »Vatertag« 😎 hinausgezögert erschien zuerst auf 2Bier.

]]>
Zugunsten meines Diätplanes habe ich den Grill erst gestern aus dem Keller geholt. Das müssen Sie sich mal vorstellen: Ich habe noch nicht einmal in diesem Jahr gegrillt! Wo gibt’s denn sowas?

Mein imaginärer, nichtsdestoweniger strikter Diätplan hat einen beträchtlichen Einfluss auf mein Leben. Letztes Jahr hätte ich das noch für unmöglich gehalten.

Seit Februar esse ich keine Süßigkeiten, trinke ( mit zwei Ausnahmen ) keinen Alkohol, reduziere (zur Verwunderung meiner Frau) vollkommen eigenständig die Größe der Portionen meiner Mahlzeiten und bewege mich täglich in einem Umfang, der – nun ja – deutlich größer ist als vor dem Februar 2017.

20170522-DSC03958 20170522-DSC03963 20170522-DSC03966 20170522-DSC03984 20170522-DSC04006 20170522-DSC03981

Ok, also gestern war es soweit, dass der Grill in Betrieb genommen wurde. Ich hatte nämlich mein Etappenziel von 10 kg, das ich mir gesetzt hatte, erreicht und das sollte »gefeiert« werden.

Mein Mahl: 1 Kotelett, 1 Spieß mit 6 nicht zu kleinen Garnelen, etwas Salat und … Brot dazu. Dazu habe ich mir – über den Vatertag verteilt – 3 Flaschen »Jever« erlaubt. Dass ich heute morgen prompt ein Kilo drauf hatte, muss ich eigentlich gar nicht erwähnen. Diese Strafe muss sein und sie kennt vermutlich jeder, der sich irgendwann schon mal mit einer Diät herumgeplagt hat.

Heute gab’s Spareribs, eine klitzekleine Portion mit etwas Salat. Das wars. Morgen werde ich zusammen mit meiner Frau etwas Radfahren und abends gibt wieder was vom Grill. Ist fest verabredet.

Ich hoffe mal, dass ich morgen keinen Schock kriege, wenn ich die Personenwaage betrete. In diesem Fall müsste ich meinen Plan für morgen noch einmal überdenken.

Die Fotos habe ich übrigens dieser Tage in unserem Park gemacht und wollte meinen Diätbeitrag damit ein wenig auflockern.

Der Beitrag Angrillen auf »Vatertag« 😎 hinausgezögert erschien zuerst auf 2Bier.

]]>
https://2bier.de/angrillen-verzoegert/feed/ 2
Die Telekom »spendiert« Schultes 100 Mbit/s 🌏 https://2bier.de/die-telekom-spendiert-schultes-100-mbits/ https://2bier.de/die-telekom-spendiert-schultes-100-mbits/#view_comments Wed, 24 May 2017 16:27:50 +0000 https://2bier.de/?p=36234 Heute morgen hatten wir einen Brief in der Post, der mich echt entzückt hat. Ich hatte doch schon so lange auf ihn gewartet. Und jetzt war er da! Der Brief von der Telekom! Dabei wusste ich nicht mal, wann oder ob er…

Der Beitrag Die Telekom »spendiert« Schultes 100 Mbit/s 🌏 erschien zuerst auf 2Bier.

]]>
Heute morgen hatten wir einen Brief in der Post, der mich echt entzückt hat. Ich hatte doch schon so lange auf ihn gewartet. Und jetzt war er da! Der Brief von der Telekom! Dabei wusste ich nicht mal, wann oder ob er überhaupt kommen würde.

Der Brief ging an alle Bewohner des Hauses Brunnenstraße 11 – er war also an uns adressiert. Kein Zweifel möglich. Und ich hatte gleich so ein positives Gefühl. Das ist bei Briefpost nicht immer so.

Endlich! Es war mir zwar klar, dass die Telekom sich irgendwann an den von Netcologne vorgenommenen Breitbandausbau hängen würde, weil sie ihrer Kundschaft die höhere Leistung nicht länger vorenthalten konnte. Aber leider war bei meinen Nachfragen nicht zu erfahren, wie lange das dauern würde. Nicht einmal die Bestätigung gab es, dass die Telekom die erforderlichen Kapazitäten anbieten würde. Ich hatte mir ausgemalt, dass diese horrenden Investitionen nicht allein von Netcologne zu stemmen wären.

Endlich ist es soweit!

Es dauerte keine 5 Minuten, und ich hatte den Telefonhörer in der Hand. Für die angeschriebenen Kunden (s. links) war eigens eine Taskforce bei der Telekom mit speziellen Telefon-Nummer eingerichtet worden. Sofort war jemand am Telefon. Geht doch!

Mit den Details will ich Sie nicht langweilen. Nur so viel: Ab 28.06. gibts hier bei Schultes endlich auch 100 Mbit/s. Im Moment sind es gerade einmal 6 Mbits/s – maximal! Diese Zeiten sind dann vorüber. Ist das nicht geil?

Das sind wirklich mal gute Nachrichten! Prima, Telekom.

Der Beitrag Die Telekom »spendiert« Schultes 100 Mbit/s 🌏 erschien zuerst auf 2Bier.

]]>
https://2bier.de/die-telekom-spendiert-schultes-100-mbits/feed/ 2
Interessieren sich auch »die Alten« für 👨‍👨‍👧 Bildungspolitik? https://2bier.de/die-alten-und-bildungspolitik/ https://2bier.de/die-alten-und-bildungspolitik/#view_comments Fri, 19 May 2017 13:54:10 +0000 https://2bier.de/?p=36174 Die Medien vermitteln, dass bei der NRW – Wahl die Bildungspolitik das bestimmende Thema für die Wahlentscheidung gewesen ist sein soll. Seit langem gibt es Diskussionen darüber, dass die älteren Wähler aufgrund der auf dem Kopf stehenden Alterspyramide das Handeln von Politik mehr…

Der Beitrag Interessieren sich auch »die Alten« für 👨‍👨‍👧 Bildungspolitik? erschien zuerst auf 2Bier.

]]>
Die Medien vermitteln, dass bei der NRW – Wahl die Bildungspolitik das bestimmende Thema für die Wahlentscheidung gewesen ist sein soll.

Seit langem gibt es Diskussionen darüber, dass die älteren Wähler aufgrund der auf dem Kopf stehenden Alterspyramide das Handeln von Politik mehr und mehr bestimmen würden.

Innere Sicherheit

Unter dieser Prämisse könnte man denken, das Thema »Innere Sicherheit« sei längst an die Top-Position der politischen Agenda aufgestiegen.

Genau dieses erwarten so genannte Experten für die Zeit bis zur Bundestagswahl. Ganz sicher kommt es so, wenn, was Gott verhindern möge, ein weiterer Terroranschlag im Land geschehen würde.

Und was ist mit Bildung?

Schade, dass die Diskussionen über Bildung nicht dazu führen werden über heraufziehende Probleme zu diskutieren, sondern dass es für manche Journalisten wichtiger (auflagenträchtiger) zu sein scheint, die jüngeren gegen die älteren Generationen auszuspielen.

Wenn die Älteren aber so zur Durchsetzung »ihrer« Agenda neigten, wäre es dann logisch, dass das Thema Bildung bei den NRW-Wahlen so weit oben rangiert?

Oder ist das nicht vielmehr ein Beleg dafür, dass eine funktionierende Gemeinschaft existiert?

Ja! auch Opa und Oma wissen, dass Bildung für die Zukunft ihrer Enkel und Großenkel immer wichtiger wird.  Man stelle sich vor: diese Generationen haben während ihres Lebens gelernt, wie elementar es ist, über eine gute Bildung zu verfügen. Selbst die Alten, die keine Kinder haben, möchten mehrheitlich sichergestellt wissen, dass die Menschen in unserem Land eine gute und sichere Zukunft haben.

Der Beitrag Interessieren sich auch »die Alten« für 👨‍👨‍👧 Bildungspolitik? erschien zuerst auf 2Bier.

]]>
https://2bier.de/die-alten-und-bildungspolitik/feed/ 5
GEZ – Kanäle 📺 mutieren zu Konservendiensten https://2bier.de/gez-kanaele-mutieren-zu-konservendiensten/ https://2bier.de/gez-kanaele-mutieren-zu-konservendiensten/#view_comments Mon, 15 May 2017 14:35:21 +0000 https://2bier.de/?p=36142 Was hat die GEZ mit der Bandbreite zu tun? Mit einer DSL-Bandbreite von maximal 6Mbits/sec. darf ich nicht zu viel erwarten. Schon gar nicht, wenn ich damit GEZ – Sender streamen will. Aber warum machen es andere Dienste unter gleichen Voraussetzungen…

Der Beitrag GEZ – Kanäle 📺 mutieren zu Konservendiensten erschien zuerst auf 2Bier.

]]>
Was hat die GEZ mit der Bandbreite zu tun? Mit einer DSL-Bandbreite von maximal 6Mbits/sec. darf ich nicht zu viel erwarten. Schon gar nicht, wenn ich damit GEZ – Sender streamen will. Aber warum machen es andere Dienste unter gleichen Voraussetzungen besser? Ist mein subjektiver Eindruck falsch?

Meiner persönlichen Erfahrung nach sind die Mediatheken von ARD und ZDF in technischer wie inhaltlicher Hinsicht schlechter als andere Angebote. Allerdings nutze ich die Möglichkeiten, die mir das Streamen generell bietet, mit zunehmender Selbstverständlichkeit.

Technik, die begeistert — will beherrscht sein

Weil ich zur Miete wohne und deshalb auf eine Gemeinschafts-Sat-Antenne angewiesen bin, kann ich aufgrund ungelöster technischer Probleme (es lebe der Fachhandel!) mit meinem Sat-Receiver TV-Sendungen nur dann aufzeichnen, wenn nicht gleichzeitig ferngesehen wird. Und das, obwohl ursprünglich zwei Kanäle für meine Wohnung »freigeschaltet« worden sind.

Direkt nach der Einrichtung einer neuen Sat – Anlage hatte es wie gewünscht funktioniert, nach einigen Monaten war es damit leider vorbei. Schließlich habe ich mich mit diesem Manko arrangiert. Nicht zuletzt deshalb, weil der zuständige Fachhandel, bei dem ich übrigens auch den Sat-Receiver (TechniSat) gekauft habe, einfach keine Lösung für dieses Problem gefunden hat.


Wat et alles jibt

Mit meinem Fernseher kann ich via AppleTV und Amazon Fire TV auf die Mediatheken zugreifen. Außerdem nutze ich schon seit einiger Zeit den Dienst »YouTV».  Damit kann ich viele TV-Sendungen im deutschsprachigen Raum komfortabel aufzeichnen und über eine App via Amazon Fire TV abspielen.

Die Wiedergabe erfolgt in verschiedenen Qualitätsstufen, die man explizit auswählen kann. In meinem Fall nutze ich nicht HD (Bandbreite!), sondern SD. Die Qualität stellt mich voll und ganz zufrieden.


Nix als Ärger

Die 4teilige ZDF-Krimiserie »THE MISSING – WO IST OLIVER?« muss ein Flop gewesen sein. Ich verstehe das. Dennoch wollte ich, nachdem ich mich durch die beiden ersten Folgen gequält hatte, auch noch die beiden letzten Folgen sehen. Das hat nicht geklappt. Auch so kann man Lebenszeit hinzugewinnen

Aufzeichnen oder Streamen

Mithilfe von YouTV hätte ich diese zwei Folgen vermutlich anschauen können. Aber ich hatte vergessen, sie zu programmieren. Weil andere offenbar ebenso wenig interessiert waren, standen beide Folgen im Kurzspeicher von YouTV nicht zur Verfügung. Pech gehabt! Dort werden nämlich viele (prominente) Beiträge für eine Woche gespeichert. Wenn man was verpasst hat, besteht deshalb die Möglichkeit, die Sendung nachträglich anzuschauen, obwohl man diese nicht selbst aufgezeichnet hat.

Wie gesagt – das ist nur dann der Fall, wenn es genügend Leute gibt, die sich für diesen englischen Krimi interessiert hätten. Das es nicht so ist, bestätigt vielleicht, dass diese Serie in Deutschland wenig Interesse fand.

Auch in der ZDF Mediathek ist diesbezüglich nichts zu machen, weil die Onlinerechte nicht erworben wurden.

Alles für den Zuschauer: Letzter Teil für Schlafgestörte

Der Clou ist, dass die Ausstrahlung des letzten Teil dieses Krimis, der für gestern 22:15 Uhr angesetzt war, für viele unbemerkt, verschoben wurde. Ich war live dabei und wunderte mich, dass stattdessen ein anderer Langweiler (Inspector Barnaby) lief. Das ZDF hatte sich kurzfristig umentschieden, den letzten Teil des Krimis auf 1:10 Uhr nachts zu verlegen.

Bei Facebook las ich heute zufällig folgende Erklärung für diesen reichlich ignoranten Umgang des ZDF mit seinen Zuschauern:

Das heißt: wer die letzte Folge des ätzend langweiligen Krimis verpasst hat, kann jetzt schauen, wo er bleibt.

»Einen anderen Wiederholungstermin kennen wir im Moment nicht« schreibt das ZDF. Wer dann, wenn nicht das ZDF, könnte da helfen?

Ich glaube, jetzt sind wieder ein paar mehr Zuschauer sauer auf den GEZ-Sender: 

Mir persönlich hat an diesen beiden Folgen nicht wirklich viel gelegen. Die werden ähnlich zäh und langweilig sein wie die ersten beiden. Der Krimi soll in Großbritannien übrigens sehr erfolgreich gelaufen sein. Das beweist nur, dass die Geschmäcker selbst bei Krimis sehr unterschiedlich sind.

[fb-post href=«https://www.facebook.com/ZDF/videos/1353619334713692/«]

Dass die Serie Online gar nicht ausgestrahlt wurde, hat die Redaktion heute erläutert. Hätte ich also nicht geschlafen und mein YouTV ordentlich programmiert, wäre diese Möglichkeit die einzige gewesen, um die Folgen doch noch zu gucken. So muss der geneigte Zuschauer warten, bis das ZDF sie wiederholt. Zum Trost für andere: erfahrungsgemäß wird es nicht lange dauern.  :-/

Irgendwann im Sommer spätestens. Da ist das Konservenangebot schließlich bombastisch.

Ich wundere mich darüber, dass YouTV die Onlinerechte hat oder wäre meine Aufzeichnung ggf. etwa illegal gewesen? Richtig klare Verhältnisse bestehen in dieser schönen neuen Welt noch längst nicht. Und das, obwohl doch nun auch schon geraume Zeit ständig darüber geratscht wird (Urheberrechte).


Was anderes zum Thema

Die dritte Staffel der populären Krimiserie »GSI Göteborg« wird im Moment donnerstags, ich glaube gegen 2:00 Uhr morgens ausgestrahlt. Selbst mir als Renter ist dieser Sendeplatz nicht genehm.  Also nehme ich die Serie mit YouTV auf.

Merkwürdig, dass in der Übersicht der ZDF – Mediathek die erste Folge (Der Feuersturm) nicht zu finden war:

Kein GSI Göteborg zu sehen!

Ich habe mir dafür zwei mögliche Erklärungen zurechtgelegt:

Leider zu spät gekommen.


1.) Die Sendung kann aufgrund ihrer FSK erst ab 22:00 Uhr angesehen werden und deshalb wird sie in der Tagesübersicht erst gar nicht angezeigt.
2.) Es gibt Einschränkungen hinsichtlich der Onlinerechte – siehe oben.

Beide Möglichkeiten sind vermutlich unzutreffend. Wenn man nämlich die Suche in der Mediathek benutzt, wird man ohne weiteres fündig. Die Beschränkung der Ausstrahlungszeiten ist auch dann gegeben, wenn man sich als Nutzer über »Mein ZDF« angemeldet hat.

Doch in der Mediathek vorhanden (Die Suchfunktion hat geholfen).

Unabhängigkeit von GEZ durch Streamen

Die Streaming-Dienste sind an dieser Stelle erheblich weiter. Dort kann man Codes/Passwörter hinterlegen und so sicherstellen, dass Kinder oder Jugendliche bestimmte Programmangebote nicht nutzen können. Das es zur Umgehung dieser Zeitbeschränkung Mittel und Wege gibt, ist im Internetzeitalter selbstverständlich. Aber muss das sein?

 

Warum kann man über den Account die Altersbeschränkung nicht selbst einstellen? Bei anderen Anbietern gibt es dafür Lösungen!

Warum werden diese Features in den Apps von ARD und ZDF nicht angeboten? 


Für meine Begriffe sind die Mediatheken von ARD und ZDF nicht state of the art. Designmäßig wohl noch am ehesten. Aber die ständigen Unterbrechungen bei geringen Bandbreiten kommen bei anderen Dienstanbietern eigentümlicherweise nicht in dieser Häufigkeit vor. Mich ärgert das, weil wir schließlich Milliarden von Euros nicht nur für die angebotenen Programme, sondern auch für zeitgemäße Technik berappen. Und diese Unmengen von Geld scheinen immer noch nicht zu reichen!

Der Beitrag GEZ – Kanäle 📺 mutieren zu Konservendiensten erschien zuerst auf 2Bier.

]]>
https://2bier.de/gez-kanaele-mutieren-zu-konservendiensten/feed/ 2