skip to Main Content
Menü

Meine kleine Top-Liste von 2016

2016 12 30 20h28 58

Das hatte ich mir etwas leichter vorgestellt, euch meine Tops aus 2016 vorzustellen. Einfach schnell mal ein paar Themen und die passenden Inhalte definieren und fertig. Nee, außer beim Top-Film war schon etwas mehr tun.

Früher ™ haben sich die Leute im Kollegenkreis über die Filme, insbesondere die, die im TV gelaufen sind, nach dem Wochenende auch mal unterhalten. Da gab es nicht diese Unmengen an Sendern und Programmen. Aber jetzt mal ehrlich: Ist das Fernsehen dadurch besser geworden?

Jetzt zu meinen Tops des Jahres 2016:

1. Top Film

„The Revenant — Der Rückkehrer“

DiCaprios Kampf mit dem Grizzly hat mich so gepackt, wie ich das in einem Film schon ewig nicht mehr erlebt habe. Der Abenteuer-Film ist schon seit langem nicht mehr mein bevorzugtes Film-Genre. Aber dieser auch exzellent fotografierte Streifen hat es mir voll angetan. Die Szene, in der DiCaprio sich langsam über die Schulter umschaut und der Grizzly in einem Mordstempo auf ihn zukommt, werde ich so bald nicht vergessen.

2. Top TV-Film

Weissensee 

Die 4. Staffel wird vielleicht bald erscheinen. Jedenfalls wird es eine solche geben. Es war wahrscheinlich das Fremde, das für meine bewusste Lebenszeit Unvorstellbare, was mich an dieser ARD-Serie so gefesselt hat.

3. Top Lied

Am meisten habe ich, statistisch jedenfalls, Nils Landgren gehört. Immerhin über 300 x in diesem Jahr.
Auch die anderen Künstler hätte ich in dieser Reihenfolge jedenfalls eher nicht so benannt. Aber ich liebe, es Musik zu streamen. Die Zahl der mit Musikhören verbrachten Tage und Stunden ist schon überraschend hoch. Mein Motto: Ein Tag ohne Musik ist ein verlorener Tag. Oder so ähnlich. Zwei neue Alben haben mir in 2016 besonders gut gefallen. „The Good Life“ von Till Brönner und „Most Personal“ von Rebekka Bakken.

Tipp:  Ich lösche meine Accounts bei Twitter, Google+ und Facebook

4. Top Überraschung

Ich hatte damit gerechnet, dass mein Rentnerdasein vielleicht nicht ganz reibungslos starten würde. Ich hörte so viel von Gleichaltrigen oder anderen, die noch früher in Rente gegangen sind, dass sie nichts mit ihrer Zeit anzufangen wussten. Das sind Probleme mit denen ich echt nicht dienen kann. Ich empfinde die Freizeit als riesigen Qualitätszuwachs für mein Leben. Und Langeweile habe ich sowieso zuletzt in meiner Kindheit gehabt.

5. Top Artikel

Ich habe viel gelesen. Allerdings wieder keine Bücher, sondern Artikel. So viele Artikel. Dafür kann ich unmöglich eine Rangfolge aufstellen. Meiner Leidenschaft fürs Lesen bin ich jedenfalls auch auf diese Art und Weise hinreichend nachgekommen. Vielleicht habe ich etwas zu viel bei denen gelesen, mit deren Meinung ich nicht übereinstimme. Ich habe ohnehin zu viel Magensäure. Aber immerhin kann ich von mir behaupten, sehr regelmäßig meine Filterbubble bzw. meine Echokammer zu verlassen. Ich hoffe, dass das – trotz anderslautender Meldungen – auch noch viele andere so handhaben.

Ja, die folgende Liste von „piq“ kann ich auf alle Fälle empfehlen. Nicht alle – aber die meisten davon habe ich auch gelesen

  1. Spätrömische Dekadenz – wie viele Sklaven arbeiten für Sie? (piq von Elisabeth Dietz)
  2. Wie Cicero zur Konkurrenz von Compact und Junge Freiheit wird (piq von Simon Hurtz)
  3. Die digitale Wirtschaft als Ausweg aus der Wachstumsgläubigkeit? (piq von Ole Wintermann)
  4. Ein Roadtrip durch Sibiriens unwirtlichen Norden (piq von Simone Brunner)
  5. Die 100 wichtigsten Fotografien aller Zeiten (piq von Dirk Liesemer)
  6. Warum ihr mit bewusstem Kaufverhalten die Welt fast gar nicht besser macht (piq von Rico Grimm)
  7. Kleiner Rant über alle, die sich für normal halten (piq von Antje Schrupp)
  8. Frau Künast besucht die Hassbürger (piq von Marcus Ertle)
  9. Die Ästhetik des Widerstands – Das Buch der Stunde (piq von Annett Gröschner)
  10. Bevor wir uns über Fakes aufregen, sollten wir mal genauer hinschauen, was wir selbst so teilen (piq von Bernd Oswald)
  11. Warum hier kein piq über Mossuls Flüchtlingskatastrophe folgt (piq von Fabian Köhler)
Tipp:  👁‍🗨Trau dich zu helfen.
Duplikat
Als "Gutmensch" frage ich mich natürlich, wie sich die Menschen mit anderer Herkunft angesichts der Diskussionen…
Denzunzieren
Es gibt zwei Blogger, die ich in meiner aktiven Bloggerzeit seit 2004 gesperrt habe. Stolz…

Horst Schulte

Ich blogge seit 2004. Am liebsten schreibe ich über gesellschaftliche und politische Fragen. Aber ab und an gibt es hier auch etwas zum Thema Bloggen, Wordpress und ein paar Fotos.

Meine ersten Gehversuche als Blogger machte ich mit den Blogs finger.zeig.net, später mit querblog.de und noch etwas später mit netzexil.de

Ich freue mich auf Ihren Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Share this
Back To Top

Send this to a friend