Mir War Mit Windows In Fast 40 Jahren Noch Nie Langweilig

Microsoft wird 40, und viele Nutzer stöhnen – über Windows-Abstürze, langsame Sanduhren und überhaupt: dieses langweilige Image! Wie gut blicken Sie durch in der Welt von Bill Gates? Testen Sie Ihr Wissen im Quiz. LINK
40 Jahre Microsoft: Quiz zu Windows, Bill Gates und Co.  – SPIEGEL ONLINE

Im ähnlichen Stil ging das heute morgen im Radio auch zur Sache. Hoohoo. Wie blöd muss man sein, Windows zu benutzen. Das gibt doch diese tollen Alternativen und wer will schon ständig mit Abstürzen leben und mit diesem »langweiligen« Image?

Hier mal mein knappes Statement aus meiner Sicht, der sich seit Ende der 80er Jahre mit Windows und MS-Officeprogrammen auch von Berufs wegen abgeben muss: Die Windows-Versionen seit Win7 sind tadellos. Und 8 oder 8.1 -selbst ohne Startmenü-sind es ebenso. Das gehasste Kachel-UI kann man übrigens so einfach ausschalten, dass es eigentlich der Mühe nicht wert ist, überhaupt noch etwas dazu zu sagen. Windows 10 kenne ich noch nicht, bin aber sehr gespannt darauf.

Und vor allem: Das System ist absolut stabil, arbeitet einwandfrei und die MS-Office-Anwendungen sind in einigen Teilen (Excel und Access) überhaupt nicht zu ersetzen. Da können mir die Experten erzählen was sie wollen.

Vielleicht kaufe ich mir bald einen Apple-Rechner. Und ja, mit Unix-Systemen habe ich schon gearbeitet. Das war eine echte Offenbarung aber für mich dann doch zu simpel. 😆

Horst Schulte

Ich bin Horst Schulte und blogge seit 2004. Am liebsten schreibe ich über gesellschaftliche und politische Fragen. Aber ab und an gibt es hier auch etwas zum Thema Bloggen, Wordpress und ein paar Fotos.

Meine ersten Gehversuche als Blogger machte ich mit den Blogs finger.zeig.net, später mit querblog.de und noch etwas später mit netzexil.de

Dieser Beitrag hat 2 Kommentare
  1. Mein letztes Windows war XP. Das lief völlig einwandfrei inkl. Servicepacks. Es verschwand endgültig von meinem PC (und allen nachfolgenden) im April 2007, als ich meine zweite Ubuntu-Installation in Betrieb hatte (nach zuvor zwei bis drei Jahren Dual-Boot). Seitdem verwende ich inzwischen acht Jahre Linux/Ubuntu und ich vermisse nichts anderes mehr.

    Wie ich aber von Freunden weiß, kann man mit den späteren, nachfolgenden Windows-Versionen sehr ordentlich arbeiten. Mit Apple offensichtlich auch, das interessiert mich aber nicht weiter.

    Insofern gibt es längst keinen Betriebssystem-»Krieg« mehr.

  2. Dass es diesen »Krieg« nicht mehr gibt ist aber noch längst nicht überall angekommen. Bei den ör gibt es ihn noch. Und in vielen Foren übrigens auch. 🙂
    Ich bin auch zufrieden mit dem Teil und warte jetzt auch auf Win10. Das werde ich bestimmt gleich installieren, wenn die fertige Version verfügbar ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.