Mit Streaming-Dienst Weniger Musik Gehört

Ab und an ist es inter­es­sant, die Sta­tis­tiken bei last.fm anzuse­hen. Und zwar nicht nur dann, wenn es darum geht, mal nachzuse­hen, welche Musik man in let­zter Zeit beson­ders gern und oft gehört hat.

Seit ich für mich die Stream­ing-Dien­ste ent­deckt habe, nutze ich sie tagtäglich.

Nach der Auswer­tung, die ich mir in meinem Last-fm-Pro­fil ange­se­hen habe, habe ich — für mich über­raschend — vor der Nutzung solch­er Dien­ste mehr Musik gehört als sei­ther. Eine Fehlerquote steckt zwar immer in solchen Sta­tis­tiken. Schon allein deshalb, weil nicht alles getrackt wird. Man muss nach entsprechen­den Updates auf der einen oder anderen Seite nur mal ver­passen, die gewün­scht­en Dien­ste wieder zu aktivieren. Schon ist es mit der Genauigkeit der an sich inter­es­san­ten Über­sicht­en nicht mehr weit her. Und über die Jahre wird das immer mal wieder geschehen. Außer­dem wur­den bis zu einem Zeit­punkt nur Stücke getrackt, die man selb­st auf dem Rech­n­er hat­te. Wann das war? Keine Ahnung. Vielle­icht so um 2011 herum.

Hier die erwäh­nte Sta­tis­tik der von mir seit 2006 am Rech­n­er (auch mobil) gehörten bzw. bei last.fm getrack­ten Musik­ti­tel:2016-03-01_12h08_32

 

TIPP:  ACHTUNG AUFNAHME - BITTE RUHE!

Horst Schulte

2004 bin ich (63) unter die Blogger gegangen. Ich schreibe über alle möglichen Themen. Politik, Medien und Gesellschaft dominieren dabei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.