Die früheren Methoden der Einbindung von Typekit – Schriftarten sind überholt. Ich denke, man darf als Webmaster durchaus von einer tollen Verbesserung reden.

Ich bin nicht der Richtige, um die technischen Änderungen zu erklären. Das müssen andere übernehmen. Aber ich stelle fest, dass die geänderte Einbindung nicht nur einfacher ist, sondern die Performance bei einschlägigen Messungen erheblich weniger in die Knie geht als dies vorher der Fall gewesen ist.

Hier ein Screenshot der neuen Methoden zur Einbettung von Typekit-Fonts

Screenshot Typekit

 

Über diese wichtige Feststellung hinaus, hat der Webmaster mit der neuen Einbindung der Typekit – Schriftarten nun endlich auch die Möglichkeit, diese in der gegebenenfalls vorhandenen editor-style.css einzubinden. Somit ist es möglich, den gewünschten Typekit – Font auch im Backend – Editor darzustellen. Dies war bislang, soweit ich es beurteilen kann, nicht bzw. schwer möglich.

Jetzt reicht es, zu diesem Zweck eine Zeile (möglichst ganz oben!) im File »editor-style.css« einzufügen:

Eintrag editor-style.css

Die Versuche, dies anhand von älteren »Bastelanleitungen« hinzubekommen, sind mir nie geglückt. Umso erfreuter bin ich, dass die hier nur kurz erwähnte Neuerung bei Typekit-Fonts jetzt so problemlos ist.

Perfomancetest 2bier:

Screenshot Pingdom

Horst Schulte

2004 bin ich (63) unter die Blogger gegangen. Es sind nur wenige Jahre vergangen. Trotzdem bin ich in diesem Geschäft ein alter Hase.

Ich schreibe über gesellschaftliche und politische Themen. Hin und wieder gibt es bei 2bier auch was zum Thema Bloggen und Wordpress zu lesen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.