Fotos

Plugin-Idee: Fotos nach einer [definierten] Zeit im WordPress-Blog automatisch löschen

  • Lesezeit: 1 Minute
Fotos 1

Für alles und jedes gibt es doch WordPress-Plugins.

Aufgrund der jüngsten Abmahnwellen (nachträglich veränderte Lizenzen) kam ich auf die Idee, dass man Fotos aus Artikeln, die ein bestimmtes Alter erreicht haben, dort ratzeputz automatisch via Plugin löschen könnte. Sinnvollerweise sollte der Löschvorgang alle Kopien in der Mediathek einschließen.

Komfortablerweise könnte man ein Flag im Artikel setzen. Darüber wird gesteuert, ob das Bild mit einem Verfallsdatum ausgestattet ist. Zum Ende der Frist würde es dann gelöscht. Die Halbwertszeit von Blogartikeln ist doch ohnehin sehr kurz. Da macht es kaum was aus, wenn das Foto später rausgelöscht würde.

Ok, man kann auch gleich auf das Foto verzichten. Aber die Idee haben wir ja schon besprochen

schreiben_1
Mit Informationen über mich und meine Ansichten bin ich absolut freigiebig. Hier im Blog und auch sonst.…
fotos_1
Im Forum von Elmastudio wies ein User auf die in den Elma-Themes verwenden "normalen" Sharebuttons…
Tipp:  Wordpress und das Speicherlimit
Dieser Beitrag hat 6 Kommentare
  1. Ich verstehe zwar den Hintergedanken wegen des Löschvorgangs, aber wo willst Du die Grenze ziehen? Ein Bild – wenn es urheberrechtlich geschützt ist – besser erst gar nicht verwenden oder eben ggf. auf Pixelio zurückgreifen. Da gibt es wegen der Bildrechte kein Problem.

    Ein Bild ist irgendwo ja auch fester Bestandteil eines Artikels – Bilder »sprechen« ja ihre eigene Sprache. Der gleiche Artikel ohne das Bild verliert durch das Löschen letztlich auch an Aussagekraft. Finde ich…

  2. Das Blöde ist ja, dass Bildrechte nachträglich verändert werden. Hier gibt es den interessanten Hinweis eines RA dazu. An diese Gefahr hatte ich gedacht. Wenn man Fotos von Pixelio benutzt (wie ich) oder nur eigene sollte ja im Grunde nichts passieren. Schön ist es nicht, wenn nachträglich die Bilder entfernt werden. Der Gedanke kam mir halt nur vor dem Hintergrund der momentanen Abmahnwelle. Das hatte ja zum Teil mit nachträglich veränderten bzw. verkauften Rechten zu tun, wenn ich das richtig verstanden habe.

  3. Nachträglich verkaufte Rechte sind natürlich so eine Sache…. wie sollte ich davon jemals erfahren? Bei Pixelio ist dies meines Wissens nach nicht der Fall – von daher ziehe ich diesen Dienst immer dann vor wenn ich selbst kein passendes Foto habe.

    Um das Thema ein wenig auszudehnen – es werden ja auch Texte (Zitate) abgemahnt. Also müsste man wirklich ständig löschen es sei denn man zitiert nichts. Irgendwo lächerlich das Ganze, doch das ist die BRD live, so kennt man unsere Rechtssystem.

    Ich spreche jetzt nicht von komplett übernommenen Texten, das geht natürlich nicht. Aber ein Zitat? Sorry das ist krank.

    Von daher gilt: Eigene Bilder oder eben von Pixelio, Texte selbst verfassen und auf Zitate von Zeitungsverlagen verzichten (ob mit oder ohne Link). Und dann kann jeder Artikel stehen bleiben bis zum Sanktnimmerleinstag .

  4. Es ist schon sehr mies, was Bloggern in Deutschland widerfahren kann. Die vom Gesetzgeber durchgeführten Änderungen gingen leider nicht weit genug. Sonst wären so verrückte Dinge wie das mit den Zitaten oder die jetzt wieder akuten Abmahnungen für angebliche Urheberrechtsverletzungen nicht mehr möglich.

    Nur eigene Texte ohne direkten Bezug (also Zitat) zu einem aktuellen politischen Thema macht das Bloggen zwar nicht unmöglich, aber die Sache ist schon sehr eingeschränkt. Ich zitiere sehr viel und setze grundsätzlich natürlich die Quelle dazu. Wenn diese Möglichkeit in der Realität tatsächlich beschnitten wird, werde ich vielleicht endgültig das Bloggen einstellen. Aber soweit ist es im Moment ja noch nicht. Die Rechtsanwälte würden ggf. auch dann wiederum die Nutznießer sein. Also steht zu befürchten, dass unsere Legislative die vorgesehene Änderungen in der einen oder anderen Form tatsächlich umsetzen werden. Die Dummen wären dann auch wir Blogger.

  5. Also ich bin dringend auf der Suche nach genau einem solchen Plugin. Es ist bei Agenturen üblich, Bildrechte für eine bestimmte Zeitperiode zu verkaufen. Also ich kaufe Bild x und darf es ein Jahr ab Erstveröffentlichung verwenden.

    Große Medien löschen Bilder auch automatisch nach einer bestimmten Zeit.

    Im Idealfall kann man im Plugin die Ablaufzeit frei definieren (gilt ja nicht für jedes Bild) und auch irgendwo ein »Ersatzbild« auswählen.

    1. Ich hatte vor kurzem einen Plugin-Autor deshalb angemailt. Leider hat er nicht mal geantwortet. Entdeckt habe ich auch nichts passendes. Daher kann ich dir leider auch keine Empfehlung geben.

Ich freue mich auf Ihren Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.