Plugin-Idee: Fotos Nach Einer [definierten] Zeit Im WordPress-Blog Automatisch Löschen

Für alles und jedes gibt es doch Word­Press-Plu­g­ins.

Auf­grund der jüng­sten Abmah­n­wellen (nachträglich verän­derte Lizen­zen) kam ich auf die Idee, dass man Fotos aus Artikeln, die ein bes­timmtes Alter erre­icht haben, dort ratzeputz automa­tisch via Plu­g­in löschen kön­nte. Sin­nvoller­weise sollte der Löschvor­gang alle Kopi­en in der Mediathek ein­schließen.

Kom­fort­abler­weise kön­nte man ein Flag im Artikel set­zen. Darüber wird ges­teuert, ob das Bild mit einem Ver­falls­da­tum aus­ges­tat­tet ist. Zum Ende der Frist würde es dann gelöscht. Die Halb­w­ert­szeit von Blog­a­r­tikeln ist doch ohne­hin sehr kurz. Da macht es kaum was aus, wenn das Foto später raus­gelöscht würde.

Ok, man kann auch gle­ich auf das Foto verzicht­en. Aber die Idee haben wir ja schon besprochen 🙂

Dieser Beitrag hat 6 Kommentare
  1. Ich ver­ste­he zwar den Hin­tergedanken wegen des Löschvor­gangs, aber wo willst Du die Gren­ze ziehen? Ein Bild — wenn es urhe­ber­rechtlich geschützt ist — bess­er erst gar nicht ver­wen­den oder eben ggf. auf Pix­e­lio zurück­greifen. Da gibt es wegen der Bil­drechte kein Prob­lem.

    Ein Bild ist irgend­wo ja auch fes­ter Bestandteil eines Artikels — Bilder “sprechen” ja ihre eigene Sprache. Der gle­iche Artikel ohne das Bild ver­liert durch das Löschen let­ztlich auch an Aus­sagekraft. Finde ich…

  2. Das Blöde ist ja, dass Bil­drechte nachträglich verän­dert wer­den. Hier gibt es den inter­es­san­ten Hin­weis eines RA dazu. An diese Gefahr hat­te ich gedacht. Wenn man Fotos von Pix­e­lio benutzt (wie ich) oder nur eigene sollte ja im Grunde nichts passieren. Schön ist es nicht, wenn nachträglich die Bilder ent­fer­nt wer­den. Der Gedanke kam mir halt nur vor dem Hin­ter­grund der momen­ta­nen Abmah­n­welle. Das hat­te ja zum Teil mit nachträglich verän­derten bzw. verkauften Recht­en zu tun, wenn ich das richtig ver­standen habe.

  3. Nachträglich verkaufte Rechte sind natür­lich so eine Sache.… wie sollte ich davon jemals erfahren? Bei Pix­e­lio ist dies meines Wis­sens nach nicht der Fall — von daher ziehe ich diesen Dienst immer dann vor wenn ich selb­st kein passendes Foto habe.

    Um das The­ma ein wenig auszudehnen — es wer­den ja auch Texte (Zitate) abgemah­nt. Also müsste man wirk­lich ständig löschen es sei denn man zitiert nichts. Irgend­wo lächer­lich das Ganze, doch das ist die BRD live, so ken­nt man unsere Rechtssys­tem.

    Ich spreche jet­zt nicht von kom­plett über­nomme­nen Tex­ten, das geht natür­lich nicht. Aber ein Zitat? Sor­ry das ist krank.

    Von daher gilt: Eigene Bilder oder eben von Pix­e­lio, Texte selb­st ver­fassen und auf Zitate von Zeitungsver­la­gen verzicht­en (ob mit oder ohne Link). Und dann kann jed­er Artikel ste­hen bleiben bis zum Sank­t­nim­mer­le­in­stag 😉 .

  4. Es ist schon sehr mies, was Blog­gern in Deutsch­land wider­fahren kann. Die vom Geset­zge­ber durchge­führten Änderun­gen gin­gen lei­der nicht weit genug. Son­st wären so ver­rück­te Dinge wie das mit den Zitat­en oder die jet­zt wieder akuten Abmah­nun­gen für ange­bliche Urhe­ber­rechtsver­let­zun­gen nicht mehr möglich.

    Nur eigene Texte ohne direk­ten Bezug (also Zitat) zu einem aktuellen poli­tis­chen The­ma macht das Bloggen zwar nicht unmöglich, aber die Sache ist schon sehr eingeschränkt. Ich zitiere sehr viel und set­ze grund­sät­zlich natür­lich die Quelle dazu. Wenn diese Möglichkeit in der Real­ität tat­säch­lich beschnit­ten wird, werde ich vielle­icht endgültig das Bloggen ein­stellen. Aber soweit ist es im Moment ja noch nicht. Die Recht­san­wälte wür­den ggf. auch dann wiederum die Nutznießer sein. Also ste­ht zu befürcht­en, dass unsere Leg­isla­tive die vorge­se­hene Änderun­gen in der einen oder anderen Form tat­säch­lich umset­zen wer­den. Die Dum­men wären dann auch wir Blog­ger.

  5. Also ich bin drin­gend auf der Suche nach genau einem solchen Plu­g­in. Es ist bei Agen­turen üblich, Bil­drechte für eine bes­timmte Zeit­pe­ri­ode zu verkaufen. Also ich kaufe Bild x und darf es ein Jahr ab Erstveröf­fentlichung ver­wen­den.

    Große Medi­en löschen Bilder auch automa­tisch nach ein­er bes­timmten Zeit.

    Im Ide­al­fall kann man im Plu­g­in die Ablaufzeit frei definieren (gilt ja nicht für jedes Bild) und auch irgend­wo ein “Ersatz­bild” auswählen.

    1. Ich hat­te vor kurzem einen Plu­g­in-Autor deshalb ange­mailt. Lei­der hat er nicht mal geant­wortet. Ent­deckt habe ich auch nichts passendes. Daher kann ich dir lei­der auch keine Empfehlung geben. 🙁

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.