Ich möch­te manch­mal wirk­lich rein­schla­gen, wenn Erdo­gan oder sei­ne Minister/innen wie­der einen ihrer immer unter die Gür­tel­li­nie gehen­den Sät­ze raus­ge­hau­en haben oder die poli­ti­schen Getreu­en in deut­schen TV-Sen­dern ihre Lügen ver­brei­ten.

Wie soll man mit all die­se Unver­schämt­hei­ten und Lügen umge­hen, die uns nicht nur aus Anka­ra, son­dern in den sozia­len Netz­wer­ken von Tür­ken um die Ohren gehau­en wer­den? Und war­um ver­tei­digt die Poli­tik uns nicht gegen die?

Viel­leicht kön­nen wir das sel­ber ja viel bes­ser. Mit­hil­fe unse­rer Medi­en ist das qua­si doch ein Kin­der­spiel. Und das lesen auch noch “alle”.

Herr Sina vom WDR for­mu­liert:

Der Rest der EU ver­harrt in Schock­star­re. Bloß nicht die NATO-Mit­glied­schaft der Tür­kei gefähr­den. Den Flücht­lings­de­al mit Anka­ra. Oder die mög­li­che Wie­der­ver­ei­ni­gung Zyperns. Nicht Geert Wil­ders oder Mari­ne Le Pen gefähr­den die EU. Die EU macht sich sel­ber zur Kari­ka­tur – durch ihren unent­schlos­se­nen Umgang mit Erdo­gan.Quel­le: Streit mit der Tür­kei: Die EU macht sich zur Kari­ka­tur | tagesschau.de | LINK

Eines ist mal sicher: Wil­ders, Le Pen, Stra­che, Petry und wie sie alle hei­ßen, wer­den von dem pro­fi­tie­ren, was wir gegen­wär­tig EU-weit erle­ben. Mich wür­de es jeden­falls wun­dern, wenn Wil­ders PVV heu­te mehr Stim­men erhiel­te als ihr noch vor kur­zem die Umfra­gen vor­her­sag­ten.

Bild hat uns heu­te alle so was von erleich­tert. End­lich sagts mal einer:

Dan­ke Bild. Da fühlt man sich doch gleich bes­ser 🙂
Ja, Poli­tik ist ja so ein­fach. Ob Mer­kel sich bei Frau Sprin­ger dafür auch bedankt? Bestimmt.

TIPP:  Kosteneinsparung ist angesagt: Ich zahle fast 700 Euro im Jahr für diverse Internetdienste

Inzwi­schen wol­len die Tür­ken schon nie­der­län­di­sche Kühe aus­wei­sen. Die Luzer­ner Zei­tung mel­det das heu­te. Ent­nom­men habe ich das einer Sta­tus­mel­dung FB von Has­nain Kazin.

Horst Schulte

2004 bin ich (63) unter die Blogger gegangen. Ich schreibe über alle möglichen Themen. Politik, Medien und Gesellschaft dominieren dabei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.