Menü

Ruppiger Kampf um die Meinungshoheit

Medien 1

Aller­hand ist in der Tat, dass in die­sem «Zapp»-Bericht (s.unten) Sei­ten wie «Politi­cal­ly Incor­rect», «Com­pact» oder «Kopp Online» mit den «Nach­denk­sei­ten» in einen Topf gewor­fen wer­den.

Her­aus­ge­ber Albrecht Mül­ler regt sich ver­ständ­li­cher­wei­se dar­über auf. Als Alter­na­tiv-Medi­um betrach­te ich die «Nach­denk­sei­ten» zwar alle­mal aber kei­nes­falls als [highlight]zweifelhaftes[/highlight] wie es im NDR-Bei­trag heißt. Auch die ande­ren Web­sites sind den meis­ten poli­ti­sch inter­es­sier­ten Inter­net-Nut­zern ver­mut­li­ch bekannt.

Ande­rer­seits habe ich per­sön­li­ch die «Nach­denk­sei­ten» tat­säch­li­ch immer als alter­na­ti­ves Medi­um wahr­nom­men. Vor allem auch des­halb, weil der Umgang mit den eta­blier­ten Medi­en (Lügen­pres­se) nicht weni­ger kri­ti­sch statt­ge­fun­den hat als in den zum Teil Nazi-Pro­pa­gan­da-Blät­tern.

Ich fin­de Jut­ta Dit­furths Kom­men­tar sehr abwe­gig, ins­be­son­de­re was ihre Kri­tik an Jens Ber­gers Auf­ruf, Fans der Pegi­da bei Face­book nicht zu ent­freun­den, son­dern selbst zu ver­su­chen, in einen Dia­log ein­zu­tre­ten und die Leu­te zu über­zeu­gen ver­su­chen. Sie hält Ber­ger vor, blau­äu­gig zu sein aber sie geht in ihrem Kom­men­tar noch wei­ter (lest selbst).

Die Nach­Denk­Sei­ten ana­ly­sie­ren nicht mehr. Sie den­ken nicht mehr kri­ti­sch-auf­klä­re­ri­sch, son­dern sie füh­len dem brau­nen Zeit­geist hin­ter­her. Sie rau­nen und ren­nen.Quel­le: Jut­ta Dit­fur­th — Nach­denk­sei­ten suchen den Dia­log mit… | LINK



Ande­rer­seits, so ist jeden­falls mei­ne Mei­nung, soll­te sich nie­mand dar­über wun­dern, dass «die Lügen­pres­se» in die­ser Art und Wei­se zurück­schlägt. Schließ­li­ch gehen auch die «Nach­denk­sei­ten» mit ihrer Kri­tik an den Mas­sen­me­di­en nicht gera­de spar­sam um.

Am Don­ners­tag, den 22.10. wer­de ich mei­ne Accounts bei Twit­ter, Goo­gle+ und Face­book löschen. Nicht vor­über­ge­hend…
https://youtu.be/hem7j0Wj_4E https://youtu.be/GMkmQlfOJDk

Horst Schulte

Mein Bloggerleben reicht bis ins Jahr 2004 zurück. Da habe ich dieses schöne Hobby für mich entdeckt. Ich bin 63 Jahre alt und lebe in einem kleinen Ort, nicht weit von Köln entfernt. Meine Hauptthemen hier im Blog sind Gesellschaft, Politik und Medien.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Suche