Erst kürz­lich hat der frü­he­re Arbeit­ge­ber mei­nes 1985 ver­stor­be­nen Schwie­ger­va­ters ver­se­hent­lich die klei­ne Betriebs­ren­te für mei­ne Schwie­ger­mut­ter gestrichen.

Das Unter­neh­men hat­te, wie ich tele­fo­nisch her­aus­fand, eine Falsch­mel­dung von der Kran­ken­kas­se erhal­ten. Danach war mei­ne Schwie­ger­mut­ter verstorben.

War sie nicht! Der Fall konn­te auf­ge­klärt werden.

Vor ein paar Tagen tei­le uns das Unter­neh­men mit, dass seit Juni 2015 kei­ne Kran­ken­kas­sen­bei­trä­ge mehr für die Betriebs­ren­te gezahlt wor­den wären. Als Ver­si­che­rungs­neh­mer kriegt man sol­che Feh­ler, die ein­deu­tig in der Ver­ant­wor­tung der Betriebs­kran­ken­kas­se lie­gen, ja in der Regel kaum mit.

Inso­fern sind wir ver­är­gert dar­über, dass die Betriebs­kran­ken­kas­se die Nach­zah­lung in der Form ver­rech­nen möch­te, als bis Janu­ar 2018 gar kei­ne Ren­te aus­ge­zahlt wird. Solan­ge dau­ert es näm­lich, bis die nicht abge­führ­ten Kran­ken­kas­sen­bei­trä­ge bezahlt sind.

Wie gesagt, die Betriebs­ren­te ist klein und mei­ne Schwie­ger­mut­ter lebt bei uns. Sie ist nicht dar­auf ange­wie­sen. Es geht ums Prin­zips. Ich hät­te erwar­tet, dass die Kran­ken­kas­sen­bei­trä­ge für einen gewis­sen Zeit­raum gestun­det wer­den. Von mir aus in Raten von je 50 Euro monat­lich. Das hät­te ich anstän­dig gefun­den, zumal der ent­stan­de­ne Feh­ler auf­sei­ten der Betriebs­ren­ten­ver­si­che­rung liegt.

Die wol­len das Geld so schnell wie mög­lich zurück­ho­len. Bei einem so alten Men­schen weiß man schließ­lich nie, ob man nicht auf der „Rest­schuld“ sit­zen blei­ben könn­te. Das klingt böse, aber wird es nicht exakt so sein?

Ich habe mich bei der zustän­di­gen AOK bereits über das Vor­ge­hen beschwert. Mal sehen, wie die Ant­wort aus­fal­len wird.

Horst Schulte

2004 bin ich (63) unter die Blogger gegangen. Es sind nur wenige Jahre vergangen. Trotzdem bin ich in diesem Geschäft ein alter Hase.

Ich schreibe über gesellschaftliche und politische Themen. Hin und wieder gibt es bei 2bier auch was zum Thema Bloggen und Wordpress zu lesen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.