ūüí• Terroranschl√§ge Mit Unterschiedlicher Priorit√§t

Haben die Ter­ror­an­schlä­ge in St. Peters­burg, in Alex­an­dria und Tan­ta die glei­che Auf­merk­sam­keit erhal­ten wie der in Stock­holm?

Emp¬≠fin¬≠de ich es nur so, dass die Bericht¬≠erstat¬≠tung √ľber Ter¬≠ror und Ter¬≠ror¬≠op¬≠fer ziem¬≠lich ungleich, viel¬≠leicht sogar unge¬≠recht ist? Nat√ľr¬≠lich ‚Äď Stock¬≠holm liegt uns geo¬≠gra¬≠fisch n√§her. Das w√§re eine m√∂g¬≠li¬≠che Erkl√§¬≠rung, wes¬≠halb dem Anschlag dort in den Medi¬≠en mehr Auf¬≠merk¬≠sam¬≠keit geschenkt wird.

So furcht¬≠bar und erschre¬≠ckend die Anschl√§¬≠ge isla¬≠mi¬≠scher Ter¬≠ro¬≠ris¬≠ten f√ľr alle auch sein m√∂gen, f√ľr vie¬≠le sind sie wohl schlim¬≠mer, wenn sie hier bei uns oder in unse¬≠rer n√§he¬≠ren Nach¬≠bar¬≠schaft statt¬≠fin¬≠den. Die Angst w√§chst, irgend¬≠wann per¬≠s√∂n¬≠lich betrof¬≠fen zu sein.

Christen und Muslime

Und getrof¬≠fen wer¬≠den nicht ‚Äěnur‚Äú Chris¬≠ten wie ver¬≠mut¬≠lich in St. Peters¬≠burg, Stock¬≠holm, Alex¬≠an¬≠dria und Tan¬≠ta. Wir wis¬≠sen, dass die meis¬≠ten Opfer isla¬≠mis¬≠ti¬≠scher Ter¬≠ro¬≠ris¬≠ten Mus¬≠li¬≠me sind.

Dass das im 21. Jahr¬≠hun¬≠dert unter sol¬≠chen Begleit¬≠um¬≠st√§n¬≠den pas¬≠siert, ist ern√ľch¬≠ternd und erschre¬≠ckend zugleich. Man m√∂ch¬≠te fra¬≠gen: haben die Men¬≠schen nichts hin¬≠zu¬≠ge¬≠lernt?

Vor¬≠sicht bei vor¬≠schnel¬≠len Urtei¬≠len: Bit¬≠te dan¬≠ken Sie auch an den Jugo¬≠sla¬≠wi¬≠en¬≠krieg, der Hun¬≠der¬≠tau¬≠sen¬≠de von Men¬≠schen¬≠le¬≠ben gekos¬≠tet hat und in dem bei eth¬≠ni¬≠schen S√§u¬≠be¬≠run¬≠gen, Gewalt¬≠ta¬≠ten und aber¬≠tau¬≠sen¬≠de von Mor¬≠den an Mus¬≠li¬≠men statt¬≠fan¬≠den. Wir den¬≠ken an Sre¬≠bre¬≠ni¬≠ca. Dort wur¬≠den am 16. Juli 1995 8000 Mus¬≠li¬≠me get√∂¬≠tet ‚Äď mit¬≠ten in Euro¬≠pa!

Prioritäten

√úber die Anschl√§¬≠ge auf Men¬≠schen mus¬≠li¬≠mi¬≠schen Glau¬≠bens wird in unse¬≠ren Medi¬≠en mit noch gerin¬≠ge¬≠rer Prio¬≠ri¬≠t√§t berich¬≠tet, obwohl die Anzahl der Todes¬≠op¬≠fer um ein Viel¬≠fa¬≠ches h√∂her ist als bei Ter¬≠ror¬≠an¬≠schl√§¬≠ge auf Chris¬≠ten.

Es ist nicht mein Anlie¬≠gen, das eine Ver¬≠bre¬≠chen gegen das ande¬≠re zu stel¬≠len oder mit die¬≠sem Hin¬≠weis irgend¬≠was zu rela¬≠ti¬≠vie¬≠ren. Ich neh¬≠me Ansto√ü dar¬≠an, wie ‚Äď vor¬≠sich¬≠tig aus¬≠ge¬≠dr√ľckt ‚Äď abge¬≠stuft unse¬≠re Medi¬≠en selbst √ľber schreck¬≠lichs¬≠te Ver¬≠bre¬≠chen von Mus¬≠li¬≠men an Mus¬≠li¬≠men berich¬≠ten.

Die mus¬≠li¬≠mi¬≠schen Ter¬≠ro¬≠ris¬≠ten befin¬≠den sich auf einem Weg, der am Ende viel¬≠leicht sogar dazu f√ľh¬≠ren wird, dass f√ľr eine welt¬≠wei¬≠te wir¬≠kungs¬≠vol¬≠le Bek√§mp¬≠fung die¬≠ses reli¬≠gi¬≠√∂s moti¬≠vier¬≠ten Wahn¬≠sinns, spe¬≠zi¬≠ell f√ľr die feigs¬≠te und bru¬≠tals¬≠te Form von Mord und Tot¬≠schlag, neue Geset¬≠ze Gel¬≠tung erhal¬≠ten und die Form der Straf¬≠ver¬≠fol¬≠gung sowie der Bestra¬≠fung selbst ‚Äěange¬≠passt‚Äú wird.

Gesetzeslage / Rechtsstaatlichkeit

In man¬≠chen L√§n¬≠dern (USA) haben wir sol¬≠che ‚Äěspe¬≠zi¬≠el¬≠len Mit¬≠tel‚Äú nach den Anschl√§¬≠gen vom 11. Sep¬≠tem¬≠ber 2001 mit schon erlebt. Man kann √ľber die Wirk¬≠sam¬≠keit sehr unter¬≠schied¬≠li¬≠cher Mei¬≠nung sein. Aber ich kann mir vor¬≠stel¬≠len, dass √§hn¬≠li¬≠che Ent¬≠wick¬≠lun¬≠gen auch anders¬≠wo bevor¬≠ste¬≠hen. Und damit mei¬≠ne ich nicht etwa ‚Äěnur‚Äú die Ein¬≠schr√§n¬≠kun¬≠gen von B√ľr¬≠ger¬≠rech¬≠ten, die vie¬≠le mit einem laxen Schul¬≠ter¬≠zu¬≠cken hin¬≠zu¬≠neh¬≠men bereit sind, son¬≠dern die Fol¬≠te¬≠rung von Gefan¬≠ge¬≠nen und der Miss¬≠brauch des Rechts etwa in Guan¬≠ta¬≠na¬≠mo und ande¬≠ren Orten die¬≠ser Welt (CIA ‚Äď Fol¬≠ter¬≠ge¬≠f√§ng¬≠nis¬≠se).

Ver¬≠n√ľnf¬≠ti¬≠ger¬≠wei¬≠se appel¬≠lie¬≠ren Poli¬≠ti¬≠ker wie¬≠der und wie¬≠der an die √Ėffent¬≠lich¬≠keit, f√ľr die schwe¬≠ren mus¬≠li¬≠mi¬≠schen Ter¬≠ror¬≠an¬≠schl√§¬≠ge nicht die mit uns zusam¬≠men¬≠le¬≠ben¬≠den Mus¬≠li¬≠me ver¬≠ant¬≠wort¬≠lich zu machen. Pau¬≠schal¬≠ver¬≠d√§ch¬≠ti¬≠gun¬≠gen sind kein Mit¬≠tel, um mit den uns auf¬≠ge¬≠zwun¬≠ge¬≠nen Pro¬≠ble¬≠men umzu¬≠ge¬≠hen. Aber die Rech¬≠nung der Ter¬≠ro¬≠ris¬≠ten k√∂nn¬≠te auf¬≠ge¬≠hen. Sie sind dar¬≠auf aus, die Gesell¬≠schaf¬≠ten zu spal¬≠ten. Und wir sehen auch in Deutsch¬≠land, dass die¬≠se Rech¬≠nung auf¬≠ge¬≠hen kann.

So ehren¬≠wert sol¬≠che Bem√ľ¬≠hun¬≠gen der Poli¬≠tik auch sind, wir sehen, dass die¬≠se Beschwich¬≠ti¬≠gun¬≠gen auf Dau¬≠er nicht funk¬≠tio¬≠nie¬≠ren. [easy-tweet tweet=‚ÄěDie Kri¬≠tik am Islam w√§chst, und wir lau¬≠fen Gefahr, dass die Ter¬≠ro¬≠ris¬≠ten ihre Zie¬≠le errei¬≠chen.‚Äú user=‚Äěhorstjschulte‚Äú]

TIPP:  Kinderarmut im doppelten Wortsinn

Horst Schulte

2004 bin ich (63) unter die Blogger gegangen. Ich schreibe √ľber alle m√∂glichen Themen. Politik, Medien und Gesellschaft dominieren dabei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.