Was Ist Das Blödeste Am Fernsehen?

Zu viel Fern­se­hen wur­de auch frü­her ™ schon kri­tisch beäugt. In höhe­ren Krei­sen hat­te man bereits Anfang der 60er Jah­re die Sor­ge, dass zu viel davon blöd machen könnte.

Obwohl es man­gels Ange­bot für uns Kin­der noch wenig zu gucken gab, erin­ne­re ich mich an die dies­be­züg­li­chen Ermah­nun­gen der Mut­ter mei­nes Freun­des. Er und ich schau­ten die infra­ge kom­men­den Sen­dun­gen trotz­dem – und zwar bei uns zu Hause.

Was ist so blöd am Fern­se­hen? Sind es die Zuschau­er, die den Aus­knopf wie­der mal nicht fin­den, obwohl sie das Pro­gramm mies fin­den. Oder han­delt es sich um das Pro­gramm­an­ge­bot? Viel­leicht sind es ja die Talk­shows, die ein­fach nur nerven?

Mit 63 bin ich soweit, mir die Sen­dun­gen mit Bedacht her­aus­zu­su­chen, die ich gucken will. Die­ses Mus­ter hat sich näm­lich bewährt. Es ist wie damals bei Flip­per, Fury und Las­sie. Anders kam nichts in der Kiste.

Im Moment haben die (meis­ten) Talk­shows Sommerpause.

Wie doof, dass ARD und ZDF noch nicht dar­auf gekom­men sind, sie zu wiederholen!

Das wür­de das Glück der TV-Zuschau­er erst kom­plett machen. Aber die Pro­gramm­ver­ant­wort­li­chen scheu­en noch davor zurück. Der durch­schnitt­li­che Zuschau­er der öffent­lich-recht­li­chen Sen­der ist bekannt­lich deut­lich älter als der der Privaten.

Die Pene­tranz mit der die GEZ-Sen­der in der Prime­time mona­te­lang nur noch Wie­der­ho­lun­gen zei­gen, lässt dar­auf schlie­ßen, dass sie ihre Zuschau­er nicht nur für alt, blöd und ver­gess­lich hal­ten. Sie unter­stel­len wahr­schein­lich, dass der Anteil von Demenz oder Alz­hei­mer in unse­rer Alters­klas­se jedem Sta­tis­tik­wert spottet.

Geld­pro­ble­me wer­den es doch nicht sein, die uns die­ses Mist-Pro­gramm Som­mer für Som­mer und Jahr für Jahr besche­ren. Bei jähr­li­chen Zwangs­ein­trei­bun­gen von 8,1 Mil­li­ar­den Euro (2016) hören wir stau­nend, dass die öffent­lich-recht­li­chen Sen­der mehr Geld benö­ti­gen, um ihrem Auf­trag gerecht zu werden.

Sie brau­chen, damit der Ärger der Zuschauer*innen auf dem heu­ti­gen Niveau gehal­ten wer­den kann, mehr Geld. Wofür? Um mehr Wie­der­ho­lun­gen zei­gen zu können?

Im ver­link­ten Spie­gel – Arti­kel ver­tritt der Autor die Ansicht, Talk­shows hät­ten – trotz aller Ärger­nis­se – einen gewis­sen Nutz­wert. Bei­spiels­wei­se für die Debat­ten­fä­hig­keit im Land.

Mög­li­cher­wei­se erfüllt die Talk­show einen ähn­li­chen Zweck, und mög­li­cher­wei­se rührt daher das all­ge­mei­ne Unbe­ha­gen daran.

Es genügt die Illu­si­on, dass ande­re zu jedem nur denk­ba­ren poli­ti­schen oder gesell­schaft­li­chen The­ma einen Stand­punkt haben, um sich am Ende dis­kur­siv grund­ver­sorgt zu füh­len – ohne sich die Mühe machen zu müs­sen, die eige­ne Hal­tung zu for­mu­lie­ren, geschwei­ge denn zu ver­tei­di­gen.Quel­le: Talk­shows: Reiz und Rele­vanz von Dis­kus­sio­nen im TVSPIEGEL ONLINE | LINK

Die „eige­ne Hal­tung“ for­mu­lie­ren aber in Zei­ten der sozia­len Netz­wer­ke und des Inter­nets im All­ge­mei­nen ent­setz­lich vie­le Leu­te. Auch vie­le, die bes­ser geschwie­gen hät­ten (dazu bit­te kei­ne blö­den Kom­men­ta­re bit­te­schön!).  Ansons­ten hät­te sich Maas mit sei­nem Hate Speech Kampf ja auch nicht so weit aus dem Fens­ter legen müssen.

Ich glau­be, Deut­sche sind dis­kus­si­ons­freu­dig; Tür­ken übri­gens auch, lei­der nur nicht auf allen Kanä­len glei­cher­ma­ßen. Es wird uns Deut­schen nach­ge­sagt, dass wir dazu nei­gen wür­den, alles und jedes infra­ge zu stel­len. Ich den­ke, da ist was dran. Dabei wird oft und fix übertrieben.

Talk­show hel­fen lei­der wohl nicht dabei, Maß und Mit­te nicht zu ver­lie­ren. Sie kön­nen im Gegen­teil wohl eher dazu bei­tra­gen, dass die Pola­ri­sie­rung vor­an­schrei­tet. Ich habe häu­fig das Gefühl, dass jeder Teil­neh­mer Recht hat mit dem, was er sag­te. Je schwie­ri­ger das The­ma ist, des­to mehr ver­wirrt mich die­se Ein­sicht. Am Ende macht mich das sogar aggres­siv. Ver­wirrt und aggres­siv. Die Vor­aus­set­zung für jede Dis­kus­si­on im Inter­net übrigens.

Wenn es dar­um geht, Kri­tik am TV-Pro­gramm zu üben, wür­den mir per­sön­lich nicht Talk­shows als ers­tes in den Sinn kom­men. Sie ran­gie­ren schon auch weit oben. Aber viel schlim­mer fin­de ich die Pro­gramm­ge­stal­tung in den Sommermonaten.

Ich kann nach all den Jah­ren mit sich wei­ter stei­gern­den Som­mer­wie­der­ho­lungs­ex­zes­sen nur den Schluss zie­hen, dass den Ver­ant­wort­li­chen beim öffent­lich-recht­li­chen Fern­se­hen Inter­es­sen und Mei­nun­gen der Zuschau­er voll­kom­men egal sind. Es küm­mert sie kein biss­chen, was wir Zuschau­er über ihre Leis­tung (Pro­gramm­an­ge­bot) denken.

Viel­leicht ahnen sie ja längst, dass das der öffent­lich-recht­li­che Rund­funk in die­ser Form eines Selbst­be­die­nungs­la­dens kei­ne gute Zukunft mehr hat. Das wäre eine mög­li­che Erklä­rung für die­ses gewal­ti­ge Maß an Ignoranz.

Ich per­sön­lich bin, wie mei­ne Leser*innen wis­sen, eini­ger­ma­ßen inter­net­kri­tisch. Trotz­dem nut­ze ich die viel­fäl­ti­gen Ange­bo­te immer stär­ker. TV war mal.

Ab und an schau ich mir im Fern­se­hen noch die eine oder ande­re Talk­show an oder auch mal einen Film, wenn ich ihn denn noch nicht gese­hen habe. Ansons­ten nut­ze ich Apple TV, Ama­zon oder ande­re Strea­ming­an­ge­bo­te. Das hat zudem noch den Vor­teil, dass ich ganz selbst­be­stimmt mein Pro­gramm wäh­len kann.

Horst Schulte

2004 bin ich (63) unter die Blogger gegangen. Es sind nur wenige Jahre vergangen. Trotzdem bin ich in diesem Geschäft ein alter Hase.

Ich schreibe über gesellschaftliche und politische Themen. Hin und wieder gibt es bei 2bier auch was zum Thema Bloggen und Wordpress zu lesen.

Dieser Beitrag hat 9 Kommentare
  1. Hal­lo Horst,

    Ich hab ~ 40 Sen­der inkl. den dop­pelt oder drei­fa­chen der öffent­lich-recht­li­chen. Ich bin oft erstaunt, dass es mög­lich ist, dass an gewis­sen Tagen nichts geschei­tes in der Glot­ze kommt.

    Frü­her hat­ten wir drei, vier Sen­der, die erst ab frü­hen Abend sen­de­ten und irgend­wann Sen­de­schluss hat­ten. Jau, ich weiß, das ist ein sehr hin­ken­der Vergleich. 😉

    Ich kann gar nicht mehr sagen wann und was, aber die Tage woll­ten mei­ne Frau und ich einen Film schau­en in der Annah­me, wir hät­ten den noch nicht gese­hen. Das war natür­lich nicht so. Es war eine Wie­der­ho­lung. (Ich schau nicht in die Fernsehzeitung)

    A pro pos Talk­shows. Auf N3 kom­men Frei­tags schon mal Wie­der­ho­lun­gen „Clas­sics“ von älte­ren Talk­shows. Ich schaus mir aber meis­tens nicht an.

    Ich gucke schon mal ganz ger­ne Phoe­nix, ach­te aber mitt­ler­wei­le drauf, ob der Hin­weis „live“ da steht, weil sonst die drit­te Wie­der­ho­lung der Wie­der­ho­lung kommt. 

    Bei 24 Stun­den non­stop Sen­de­zeit darf uns das nicht wundern.

    HG Hans

  2. Hal­lo Hans,
    es ist auch erstaun­lich, dass genau das in den Som­mer­mo­na­ten fast täg­lich geschafft wird. Ob wochen­tags oder an Wochen­en­den, ARD und ZDF inkl. der Drit­ten bekom­men kein Pro­gramm auf die Rei­he, das mich als Zuschau­er irgend­wie zufrie­den­stellt. Es liegt an den per­ma­nen­ten Wie­der­ho­lun­gen. Über die Gestal­tung von Pro­gram­men kann man unter­schied­li­cher Mei­nung sein. Aber wenn Sen­dun­gen wie­der­holt wer­den, die erst vor weni­gen Mona­ten oder längs­tens einem Jahr gezeigt wur­den, ist das eine Frech­heit. Vor allem, weil es so über Mona­te abläuft.
    Das mit der Über­sät­ti­gung stimmt aller­dings auch. Hät­ten wir nicht die­ses brei­te Ange­bot, wür­den wir viel­leicht weni­ger meckern. Ich fra­ge mich, was die mit die­sen Unsum­men von Geld eigent­lich anstellen. 

    Die N3 Talk­show ist ein ande­res Kali­ber. Da gibt es auch noch ein paar ande­re, die ich von der all­ge­mei­nen Kri­tik aus­neh­men wür­den. Bei denen ist gegen Wie­der­ho­lun­gen wenig ein­zu­wen­den, weil sie sich nicht mit aktu­el­ler Poli­tik befas­sen. Aber stell dir vor, For­ma­te wie „Maisch­ber­ger“, „Hart aber fair“, „Anne Will“ oder „Ill­ner“ wür­den wie­der­holt. Das wärs doch echt. Dass die dar­auf nicht kommen 🙂
    Es gab vor Jah­ren Aktio­nen, da konn­ten wir Zuschau­er zwi­schen ver­schie­de­nen Fil­men einen aus­wäh­len. Der mit den meis­ten Stim­men wur­de gezeigt. Ich fand das gut. Das waren zwar auch Fil­me, die man schon gese­hen hat­te. Aber immer­hin konn­ten wir wählen. 

    Damit, dass die Sen­der ein Voll­pro­gramm anbie­ten, kön­nen sie sich nicht raus­re­den. Mir gehts um die Prime­time. Da sit­zen genug Men­schen vor dem Flim­mer­kas­ten. Vor allem natür­lich älte­re. Die sind nicht in Feri­en, son­dern ans Haus gebun­den. An die den­ken die­se Voll­pfos­ten offen­sicht­lich über­haupt nicht. Und dabei sind sie es doch, die den Haupt­teil der Zuschau­er von ARD und ZDF ausmachen.

  3. Du sprichst mir aus der See­le! Eine Unver­schämt­heit, die­se ewi­gen Wie­der­ho­lun­gen! Und kürz­lich hab ich irgend­wo die Ankün­di­gung gese­hen, dass es eine eige­ne Rei­he mit alten Kult-Tat­ort­fol­gen geben soll. Als wür­de nicht gera­de Tat­ort lan­ge schon bis zum geht nicht mehr durch­ge­nu­delt und ausgeweidet…
    Wie kom­men die über­haupt auf die Idee, sie hät­ten eine Berech­ti­gung zu extrem lan­gen „Som­mer­pau­sen“?? Wenn sie mei­nen, dass im Som­mer zu wenig Men­schen neue Sen­dun­gen sehen, dann wäre DAS ja eine Berech­ti­gung, die­se spä­ter zu wie­der­ho­len. Aber die­ses Som­mer­faul­heit? Ätzend und wie du sagst, eine Igno­ranz gegen­über den Zuschauern.

    Per­sön­lich bin ich in den letz­ten Jah­ren ins Anschau­en ame­ri­ka­ni­scher Seri­en ein­ge­taucht (Brea­king Bad, Game of Thro­nes, West­world, Pre­acher..- über Ama­zon Prime(Lovefilm auf einem SmartTV) und fin­de da eine Qua­li­tät, von der unse­re ÖR-Sen­der nur träu­men kön­nen. Bzw. sie träu­men ja offen­bar nicht davon, denn sie hal­ten ihr Publi­kum für sehr schlich­te Gemü­ter, die sol­chen Irri­ta­tio­nen und mehr­di­men­sio­na­len For­ma­ten nicht zu fol­gen im Stan­de wären.
    Eine gute Sache sind auch die Media­the­ken: wenn nichts kommt, fin­det sich dort doch meis­tens etwas, das noch anse­hens­wert ist. Hier ist sogar eine Ver­än­de­rung der Ver­trags­la­ge in der Mache, die das Media­the­kwe­sen mehr den aktu­el­len Seher­war­tun­gen anpas­sen soll. Man wird sehen, was dar­aus wird – es ist schon ärger­lich, dass nur Eigen­pro­duk­tio­nen und Kopro­duk­tio­nen in der Media­thek lau­fen dür­fen, nicht aber ein­ge­kauf­te Fil­me. Und die 7-Tage-Regel ist auch von vor­ges­tern, wenn ich auch ver­ste­he, dass „auf ewig“ auch nicht geht, will man Ande­ren noch Wei­ter­ver­wer­tun­gen ermöglichen.

    Auf ARD Alpha und Phoe­nix erle­be ich übri­gens gele­gent­lich Gesprä­che, die weit bes­ser und sach­ori­en­tier­ter sind als die Top-Talkshows.

  4. Lie­be Claudia,

    Alpha und Phoe­nix, Arte und auch mal 3Sat emp­fin­de ich manch­mal als wohl­tu­en­de Alter­na­ti­ven zum Einer­lei von ARD und ZDF. Selbst die 3. Pro­gram­me bie­ten manch­mal Seri­en im Pro­gramm, die noch nicht in ARD und ZDF gelau­fen sind. Bei ZDF Neo gab es auch Seri­en, die ich nicht kann­te und die mir gut gefal­len haben. Aber die­se Beob­ach­tun­gen sind eher „Per­len“. Es läuft ein­fach aufs Inter­net hin­aus. Die Indi­vi­dua­li­sie­rung ist das Plus, das sta­ti­sche TV-Pro­gramm wahr­schein­lich nie wett­ma­chen könn­ten. Inso­fern ist die Zukunft des Fern­se­hens, wie wir es ken­nen, wohl besie­gelt. Zum Glück. 🙂

    Tat­säch­lich selt­sam fin­de ich, dass bei­de Sen­der völ­lig beden­ken­los ihre wich­tigs­te Kli­en­tel (die älte­ren Men­schen) igno­rie­ren. Das ist, als wür­de man buch­stäb­lich den Ast absä­gen auf dem man sitzt. 

    Ich ver­ste­he immer mehr, dass sich so vie­le über die hohen Gebüh­ren auf­re­gen. Wer kein gutes Ange­bot macht, der darf sich über das Echo nicht wundern.

  5. Tat­säch­lich selt­sam fin­de ich, dass bei­de Sen­der völ­lig beden­ken­los ihre wich­tigs­te Kli­en­tel (die älte­ren Men­schen) igno­rie­ren. Das ist, als wür­de man buch­stäb­lich den Ast absä­gen auf dem man sitzt. “

    Wie­so denkst du das? Bei nicht weni­gen Sen­dun­gen denk ich mir: das ist exakt fürs Alters­heim produziert…

  6. Heu­te Vor­mit­tag zeig­te das ZDF auf ZDFneo und ZDFin­fo sozu­sa­gen zeit­gleich meh­re­re Fol­gen von Ter­ra X. Ob es unter­schied­li­che Fol­gen waren, weiß ich nicht. Ich fin­de Ter­ra X man­ches mal gut, aber ob sowas sein muss??

  7. @Claudia
    Ich mei­ne nicht das Pro­gramm an sich. Da hast du schon recht. Es ist für älte­re Leu­te gemacht 🙂 Das sehen wir an den Quoten.

    Ich hat­te den Gedan­ken, dass älte­re Leu­te prin­zi­pi­ell wohl viel mehr fern­se­hen als jün­ge­re. Des­halb wer­den gera­de sie sich an den stän­di­gen Wie­der­ho­lun­gen noch deut­lich weni­ger erfreu­en als ande­re Zuschau­er, weil die Wahr­schein­lich­keit eine Sen­dung schon gese­hen zu haben ent­spre­chend höher ist. 

    @Hans
    Ter­ra X ist schon toll. Nur um ein Voll­pro­gramm anzu­bie­ten, soll­te man die Fol­gen aber nicht in Serie aus­strah­len. Die Pri­va­ten haben damit irgend­wann mal ange­fan­gen, jetzt zie­hen die öffent­lich-recht­li­chen Sen­der nach. Doof fin­de ich das.

  8. Ser­vus Horst, 

    ich glau­be nicht, dass das frü­her bes­ser war. Die ÖR nut­ze ich jedoch als Gene­ra­ti­on Y recht häu­fig in Form von deren Sozia­len Auf­trit­ten wie quer, Quarks & Co, Die Anstallt usw. 

    Da ich nur am WE Fern sehe blei­be ich oft bei tagesschau24 hän­gen, bei dem die Dokus auch immer recht inter­es­sant gewählt sind. 

    Also ich bin schon halb­wegs zufrie­den mit der Con­tent-Aus­wahl. Auch wenn ich den Frust von klas­si­schen ARD & ZDF schau­er ver­ste­hen kann.

    BG
    Robert

  9. Hal­lo Robert,

    frü­her ™ gabs Las­sie, Fury und Flip­per. Ver­mut­lich war das nicht bes­ser. Ich war anders. Jün­ger und nicht so ver­wöhnt. Da ist was dran. 

    Das Som­mer­an­ge­bot besteht (Quiz und Sport außen vor) so gut wie aus­schließ­lich aus Wie­der­ho­lun­gen. Alle Älte­ren, die natur­ge­mäß viel Fern­se­hen gucken, ken­nen also fast alle Prime­time-Ange­bo­te. Und das ist über Mona­te der Fall. Ich hal­te es für inak­zep­ta­bel und für ziem­lich igno­rant sei­tens der­je­ni­gen, die schließ­lich von den Bür­gern (ohne Wider­spruchs­recht) irre viel Geld kas­sie­ren. Aber was solls? Auf den Frust der TV-Zuschau­er wer­den die Ver­ant­wort­li­chen gewiss nicht reagieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.