Menü

[Webmaster Friday] Eigene Bibliothek, lose Blattsammlung oder Evernote?

Zum heu­ti­gen Web­mas­ter­fri­day «Book­mark-Ver­wal­tung» wagt Hen­ning die The­se, dass doch heu­te kei­ner mehr irgend­wel­che Links bei Deli­cious spei­chern wird. Doch, lie­ber Hen­ning. Ich schon. Nicht nur, dass mein Account dort immer noch fort­be­steht, ich nut­ze ihn sogar 🙂 Wer sich von der Leben­dig­keit (und der Unord­nung) mei­ner Link­samm­lung über­zeu­gen möch­te, kann das hier gern tun.

Alles, was mir so unter­kommt und ich inter­es­sant fin­de, wird dort gespei­chert. Ich spei­che­re dort längst nicht alles ab, was anfällt. Eher den Teil, der — sagen wir im wei­tes­ten Sin­ne — tech­ni­scher Natur ist. Also Tipps, Hil­fen, inter­es­sant The­mes. Sowas eben.

Wenn es sich aller­dings um Arti­kel han­delt, die ande­re The­men betref­fen, benut­ze ich gern Get­po­cket. Der Inhalt die­ses Accounts ist weit­aus über­sicht­li­cher als der bei Deli­cious. Gemein ist bei­den Link­samm­lun­gen die chao­ti­sche Füh­rung. Tags nut­ze ich aller­dings halb­wegs kon­se­quent. So fin­de ich Gesuch­tes auch prompt wie­der. Da ich nur die­se bei­den Anlauf­stel­len ken­ne, gibt es dies­be­züg­li­ch kei­ne Schwie­rig­kei­ten.

2016-02-26_19h54_57

Frü­her ™ gab es für Deli­cious eine sehr schö­ne Lin­küber­sicht, die ich in Word­Press inte­griert habe. Das war kein Plugin. Der Code wur­de von einer Pro­gram­mie­re­rin ent­wi­ckelt. Die Dar­stel­lung und auch die Hand­ha­bung gefie­len mir sehr gut. Lei­der funk­tio­niert das schon lan­ge nicht mehr. Die Ver­än­de­run­gen bei Deli­cious (ich glau­be, auch die Besitz­ver­hält­nis­se haben sich vor län­ge­rer Zeit ver­än­dert) waren hin­sicht­li­ch der Schnitt­stel­len zu Word­Press nicht zu über­se­hen. Es gab die Mög­lich­keit, täg­li­che Links auto­ma­ti­sch via Deli­cious zu gene­rie­ren und in den Blog ein­fü­gen zu las­sen.

Das lässt sich mit IFTTT ansatz­wei­se eben­falls bewerk­stel­li­gen. Lei­der habe ich noch kein «Rezept» fin­den kön­nen, mit dem die täg­li­ch bei Deli­cious hin­ter­leg­ten Links (also meh­re­re und nicht nur ein ein­zi­ger) auto­ma­ti­sch an einen Blog über­ge­ben wür­de. Nur ein­zel­ne Links kön­nen durch ent­spre­chen­de Rezep­tio­nen auto­ma­ti­siert an den Blog geschickt wer­den. Viel­leicht kennt jemand von euch eine ele­gan­te Metho­de, die­se Mög­lich­keit ein­zu­rich­ten? Es darf gern ein Plugin sein.

Alter­na­ti­ven:

Ich arbei­te eben­falls sehr gern und das täg­li­ch mit Ever­no­te. Selbst­ver­ständ­li­ch kann man mit die­sem enorm mäch­ti­gen Werk­zeug sehr kom­for­ta­bel auch Info-/Link-Sammlungen anle­gen. Aber ich bevor­zu­ge zur Link­samm­lung hat die bei­den genann­ten Tools.

Plug­ins für Deli­cious:

  1. Deli­cious Rea­dings — Word­Press Plug­ins
  2. del.icio.us for Word­Press — Word­Press Plug­ins
  3. Con­nect Deli­cious to Word­Press — IFTTT
bloggen_1
„Blogs am Ende“ hieß es vor weni­gen Tagen in einem Bei­trag in der FAZ. Die­se…
gesellschaft_1
Irgend­wo soll es übli­ch sein, alle 7 Jah­re den Füh­rer­schein neu zu machen. Hab ich… 

Horst Schulte

Ich blogge seit 2004. Am liebsten schreibe ich über gesellschaftliche und politische Fragen. Aber ab und an gibt es hier auch etwas zum Thema Bloggen, Wordpress und ein paar Fotos.

2 Kommentare auf "[Webmaster Friday] Eigene Bibliothek, lose Blattsammlung oder Evernote?"

Benachrichtige mich zu:
avatar
Sortiert nach:   neuste | älteste
stef
Gast

Sehr inter­es­sant, Hor­st.
Deli­cious ken­ne ich noch, habe dort ver­mut­li­ch auch noch einen Account, den ich jedoch nicht mehr nut­ze. Zu umständ­li­ch erscheint mir heu­te die Ver­wen­dung von sol­chen Link­samm­lun­gen. Allein die Pfle­ge (neue rein, alte prü­fen und ggf. raus etc.) will ich mir nicht vor­stel­len.

Toll, dass du dei­ne Accounts dort noch aktiv hält­st. Hät­te nicht gedacht, dass die­se Art von Zusam­men­stel­lun­gen von Links heu­te noch aktiv genutzt wer­den.

wpDiscuz
Suche