Webmaster Friday: Was, Wenn Richtig Sommer Ist?
An den Temperaturen liegt es in diesem Jahr nicht, dass sich bisher noch kein echtes Sommer-Gefühl eingestellt hat. Wenn nur der Regen wärmer wird, will sich das nicht so recht einstellen. Ein paar schöne Tage gabs zwar, aber es fehlt bisher die Konstanz. Grauer, bedeckter Himmel ist nicht dazu geeignet, dieses spezielle Feeling zu entwickeln. Aber der Sommeranfang liegt ja auch erst zwei Tage zurück. Es ist noch Hoffnung.

Heute war die Temperatur schon einmal sehr vielversprechend. Morgen soll es, lese ich bei Martin, in weiten Teilen des Landes mehr als 35° warm werden. Heute war es hier – ich würde mal sagen – ca. 32° warm. Da beginnen die älteren unter uns schon zu Japsen. Mir macht diese Hitze überhaupt nix aus. Allerdings muss ich ja auch nicht mehr arbeiten. Früher war es auch nicht so, dass ich bei anhaltenden Wärmeperioden die Segel gestrichen hätte. Im Gegenteil, richtig heißes Wetter scheint mir zu liegen.

Schwül muss nicht sein

Ein bisschen anders sieht das aus, wenn die »Schaawüle« derart Platz greift, wie das in diesem Jahr ja schon häufiger der Fall gewesen ist. Die Luftfeuchtigkeit kann doch unangenehm werden. Da habe ich es am liebsten, wenn ich mich still ins Eckchen verziehen kann und mich keiner nervt. Und dieses Privileg kann ich ja schon seit über einem Jahr genießen.

Schwimmen

Wir sind früher™ gern und häufig ins Berner Oberland in Urlaub gefahren. Der Thunersee hat eine Länge von ca. 17,5 km und eine Breite von 3,5 km. Er ist maximal 217 m tief. Ich liebe solche Seen, auch wegen ihrer frischen Temperaturen. Wenn es so heiß wird, wie es für morgen angesagt ist, wäre ich am liebsten dort und würde im See schwimmen gehen. Das ist so herrlich erfrischend wie man das wohl sonst in keinem Freibad erleben kann.

Thunersee im Sommer

Thunersee im Sommer

Eis, Wasser oder Tee?

Manchmal schafft ein großes Eis mit Sahne Abhilfe. Meine Frau hat heute vom Einkaufen für meine Schwiegermutter und mich eins mitgebracht. Das war wunderbar erfrischend. Wenn die heißen Tage länger anhalten, könnte ich mir auch überlegen, ob ich nicht in den Keller ziehe. Dort ist es angenehm kühl. Aber dafür riecht es ein bisschen muffig. Wahrscheinlich halte ich es also lieber doch so, dass ich in meinem stillen Ecken sitzen bleibe und lese. Dazu ein frisches kaltes Glas Mineralwasser oder ein Tee.

Ohne Klimaanlage

Ich bedaure aufrichtig alle Leute, die bei dem Wetter ihrer Arbeit nachgehen müssen. 😆 Im Auto hat man heute ja gewöhnlich eine Klimaanlage. Aber in den Büros oder an anderen Arbeitsplätzen ist das wohl auch heute noch kein Standard. Bei uns jedenfalls gab es keine Klimaanlage, außer auf der Vorstandsetage – versteht sich. Dafür gab es in heißen Phasen kostenloses Mineralwasser, das vom Unternehmen zur Verfügung gestellt wurde. Das fand nicht nur ich echt klasse.

Wo immer ihr das hier vielleicht lesen werdet, ich wünsche euch für morgen einen kühlen Kopf und immer ein kaltes Glas Wasser in der Nähe. 🙂

Horst Schulte

Ich bin Horst Schulte und blogge seit 2004. Am liebsten schreibe ich über gesellschaftliche und politische Fragen. Aber ab und an gibt es hier auch etwas zum Thema Bloggen, Wordpress und ein paar Fotos.

Meine ersten Gehversuche als Blogger machte ich mit den Blogs finger.zeig.net, später mit querblog.de und noch etwas später mit netzexil.de

Dieser Beitrag hat 7 Kommentare
  1. Ich mag es auch, wenn es warm ist. Ich mag es aber auch, wenn es im Winter so richtig knackig kalt ist. Irgendwie sollte das Wetter halt zur Jahreszeit passen… Heißes Sommerwetter ist klasse, wenn… tja, wenn man nicht arbeiten müsste. Aber das gehört halt auch dazu 😉

    1. Hoffentlich wird es noch ein bisschen konstantes schönes Wetter geben. Jetzt ist es ja wieder richtig kühl geworden. hmm.

  2. Das schwülwarme Wetter brauche ich auch mal gar nicht, aber sowas von nicht. Das ist Tauwetter für Dicke und ich schmelze da förmlich (werde aber leider nicht weniger).

    Zum Glück habe ich auf der Arbeit eine Klimaanlage im Büro und natürlich auch im Serverraum. Da kann man es dann aushalten und bekommt erstaunlicherweise plötzlich Besuch von KollegInnen, die man sonst das ganze Jahr nicht zu sehen bekommt. Erwähnte ich schon, mein Büro ist das einzige im Haus mit Klimaanlage.

    Dafür haben wir zu Hause eine Dachgeschosswohnung. Diese heizt sich in Sekundenbruchteilen auf und speichert die Wärme dann aber tagelang. Und hier ist nix mit Klimaanlage – hier ist jammern und schwitzen angesagt.

    Mein liebster Sommer würde so konstant bei 24 Grad liegen, ein dauerhaftes Lüftchen dabei, leicht bewölkt und in der Nacht dann Abkühlung auf 10 Grad, zum schlafen.

    LG Thomas

    1. Hi Thomas, ich schwitze auch. Hab ich früher fast nie. Nur beim Fußball. Aber jetzt mit meinen xx Kilo. Da ist das anders. Eine Klimaanlage ist zwar Gold wert aber ich hole mir da leicht eine Erkältung – sogar im Auto passiert mir das. Die Serverräume sind offenbar sehr beliebt. Allerdings war der Zugang in meiner alten Firma sozusagen bei »Todesstrafe« verboten. Der Chef der IT kannte da kein Pardon. Sonst herrschte nur Kühle bei den Vorständen. Das kann man auch durchaus wörtlich nehmen 😉

      Also mit 24 oder 25° würde ich mich anfreunden können. Das wäre Ideal. Ich erinnere mich an einen einzigen Sommer in meiner Kindheit. Damals – es war in den Ferien – hat es immer nachts geregnet. Das war so toll. Keiner hatte was zu meckern. Aber wahrscheinlich war das nur ein paar Wochen hindurch so. Die Erinnerung spielt mir da schon mal einen Streich 🙂

      LG Horst

      1. Da hab ich es ja gut. Urteile und Vollstreckung der Strafen, beim Betreten des Serverraumes, liegen in meiner Hand. Ich finde die Todesstrafe allerdings zu mild. Bei uns gibt eher ein Paket mit unendlichen Qualen. Danach fühlt sich die Hölle an wie eine Wellnessoase.

        24 Grad ist auch die eingestellte Temperatur in mein Büro. Damit kann ich arbeiten und die Klimaanlage bullert nicht ununterbrochen. Sonst wäre ich wohl auch ständig erkältet.

        LG Thomas

        1. 24° sind sicher nicht schlecht. Viele übertreiben das. In meinem Auto habe ich immer 21° konstant. Das ist je nach dem auch schon etwas übertrieben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.