Menü

Word­Press: Kom­men­ta­re ohne Plugin mit Ava­tar anzei­gen

Codeschnipsel Kommentare ohne PluginDafür gibt es inzwi­schen vie­le gute Lösun­gen. Ob man nun die vom Sys­tem mit­ge­ge­be­ne Wid­get-Lösung nutzt, ein Code­stück­chen oder doch ein­fach ein Plugin ist im Grun­de kein gro­ßer Unter­schied. Aber der Blog­ger, der was auf sich hält, spart wo er kann Plug­ins ein. Dem­entspre­chend ist sie oder er immer auf der Suche nach einem präch­ti­gen Code­schnip­sel, der es letzt­li­ch ermög­licht, wie­der ein Plugin abzu­schal­ten.

Ich habe eben bei wptricks.net eines gefun­den, das ich ganz schön fin­de, weil es zusätz­li­ch zu den Kom­men­ta­ren auch die Ava­tare anzeigt. Es han­delt sich um den alter­na­ti­ven Teil, also das zwei­te Bei­spiel. Mit dem ers­ten kam ich nicht klar, dafür mit dem zwei­ten sofort. Ein CSS-Vor­schlag wird auch gleich mit­ge­ge­ben.

Update: Einen Schön­heits­feh­ler krie­ge ich nicht weg: Es wer­den die ange­zeig­ten Kom­men­ta­re nicht ver­kürzt (30 Stel­len oder so) aus­ge­ge­ben, son­dern die gesam­te Län­ge wird ange­zeigt. Das ist natür­li­ch nicht sinn­voll. Ich habe des­halb im Word­Press-Forum dana­ch gefragt, ob jemand hier­für eine Lösung kennt. Für Tipps wäre ich dank­bar.

snip­pets_1
Im Word­Press Backend gibt es seit Ver­si­on 2.6 die Mög­lich­keit, Fotos mit Bild­un­ter­zei­len (Cap­ti­ons) zu… 
blog­gen_1
Ein gern genom­me­ner Titel. Frei nach dem Phi­lo­so­phen René Des­car­tes. Und die Par­al­le­le hat ja… 
Tipp:  Wordpress: Anderes Layout (Farbe) je nach Kategorie

Horst Schulte

Ich blogge seit 2004. Am liebsten schreibe ich über gesellschaftliche und politische Fragen. Aber ab und an gibt es hier auch etwas zum Thema Bloggen, Wordpress und ein paar Fotos.

Meine ersten Gehversuche als Blogger machte ich mit den Blogs finger.zeig.net, später mit querblog.de und noch etwas später mit netzexil.de

Dieser Beitrag hat 8 Kommentare
  1. Vie­len Dank für die Mühe, Jef­frey. Ich habe es genauso pro­biert. Lei­der wur­den dann aber, was ich über­haupt nicht ver­stan­den habe, eini­ge Kom­men­ta­re ein­fach ver­schluckt. Ich wer­de es aber trotz­dem gleich noch ein­mal aus­pro­bie­ren. Eigent­li­ch müss­te es so doch klap­pen.

    Dan­ke noch ein­mal.

  2. @Jeffrey: Es hat funk­tio­niert. Es lag gar nicht an die­sem Code, son­dern an einem Plugin (Reply), das ich jetzt abge­schal­tet habe. Nun funk­tio­niert es. Scha­de, dass die­ses schö­ne und sinn­vol­le Plugin Reply hier nun nicht mehr lau­fen wird. Ich suche mal nach einer Alter­na­ti­ve.
    Jeden­falls noch ein­mal vie­len Dank für dei­ne Hil­fe.

  3. @Horst:

    Ger­ne gemacht, dan­ke dir für den Tipp!
    Das muss ich bei mir heu­te gleich auch ein­bau­en. Sieht echt schö­ner als rei­ner Text (wie bei mir aktu­ell) aus.

  4. Jetzt muss ich dich doch mal noch fra­gen:
    Wie hast du den PHP-Code dafür in die Side­bar ein­ge­bun­den? Benutzt du dazu das «Exec-PHP» Plugin o.ä.?

    1. Hi Jef­frey, die­ses Plugin ist tat­säch­li­ch bei mir aktiv. Aber in der Side­bar benö­tigt man die­ses doch nicht. Oder irre ich mich? Die Syn­tax, die bei Ver­wen­dung die­ses Plug­ins vor­ge­ge­ben ist, habe ich näm­li­ch nicht ver­wen­det. Du weißt schon… ?php ?>
      Es soll­te also ein­fach so funk­tio­nie­ren. So sieht es aus:
      http://www.textbin.com/show_text.php?id=y0440

      Gruß
      Hor­st

      1. Hmm, doch auch dein Wid­get-Code ent­hält PHP-Absät­ze, ansons­ten könn­ten die Kom­men­ta­re ja nicht aus der Daten­bank gele­sen wer­den.

        Das Exec-PHP habe ich aus Sicher­heits­grün­den in den letz­ten Wochen ent­fernt. Muss nun mal schau­en, wie ich das nun mache.

Ich freue mich auf Ihren Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.